Festival
«Alle freuen sich, dass wieder etwas läuft»: 4000 Musikbegeisterte werden in den nächsten vier Tagen am Weihern Openair erwartet

Nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr gibt es auf Drei Weieren in den nächsten Tagen wieder Musik: Am Mittwochabend eröffnet das ausverkaufte Weihern Openair. Mit einigen Neuerungen – und grossen Namen auf der Bühne.

Michel Burtscher
Drucken
Teilen
Organisator Diego Schweizer freut sich, dass das Weihern Openair nach der letztjährigen Zwangspause wieder stattfinden kann.

Organisator Diego Schweizer freut sich, dass das Weihern Openair nach der letztjährigen Zwangspause wieder stattfinden kann.

Bild: Benjamin Manser (14. September 2021)

Am Dienstagmittag wird auf Drei Weieren noch gehämmert, Kabel werden verlegt. Ein grosser Teil der Infrastruktur für das Weihern Openair steht aber bereits: die Bühne, die Zelte, die Getränkestände, ein Teil der Tische und Bänke. Der Rest kommt noch hinzu, bis das Festival am Mittwochabend startet. Diego Schweizer kann es kaum erwarten – und er ist nicht der Einzige.

Erstmals ist das Open Air, dessen Organisation er und seine Frau im Jahr 2018 übernommen haben, ausverkauft. Während vier Tagen werden sich insgesamt 4000 Musikbegeisterte auf Drei Weieren tummeln. Die Tickets für Mittwoch und Donnerstag mit Headliner Patent Ochnser waren innerhalb von 1,5 Stunden weg, jene für Freitag und Samstag mit Pegasus und Lo&Leduc nach etwa zehn Tagen. Schweizer sagt:

«Die Stimmung ist gut. Alle freuen sich, dass wieder etwas läuft.»

Dank Sonderbewilligung gibt es vier Tage Musik

Vergangenes Jahr musste das Weihern Openairs wegen Corona abgesagt werden – wie die meisten anderen Festivals auch. «Die Pandemie war für uns kein grosses Problem», betont Schweizer. Dies darum, weil keiner der Beteiligten nur davon lebe. Die Zwangspause wurde stattdessen für einige Veränderungen am Konzept genutzt. So findet das Festival diesmal an vier statt wie bisher an drei Abenden statt. Man habe von der Stadt dafür eine Sonderbewilligung erhalten, sagt Schweizer. «Wegen Corona.» Ob das auch nächstes Jahr wieder möglich wäre, ist unklar.

Das letzte Weihern Openair fand im September 2019 statt.

Das letzte Weihern Openair fand im September 2019 statt.

Benjamin Manser (13. September 2019)

Zudem arbeitet der Verein «Weihern Openair Festival» neu mit der Gadget abc Entertainment Group zusammen, die unter anderem das Open Air St.Gallen und das Summerdays-Festival organisiert. «Wir sind weiterhin für die operative Umsetzung zuständig, unsere neuen Partner unterstützen uns im Hintergrund», sagt Schweizer. Bei der Buchhaltung, beim Marketing, bei administrativen Angelegenheiten – und beim Kontakt mit Künstlern. «Durch die Kooperation hatten wir Zugang zu grösseren Namen wie Patent Ochsner», sagt er.

Eintritt nur mit Covid-Zertifikat

Doch nicht nur etablierte Künstler treten am Weihern Openair auf. Neben der Headliner-Show gibt es jeden Abend auch einen regionalen Supporting Act. Dieses Jahr sind das Joya Marleen, Kaufmann, Riana und Rapture Boy. «Das ist uns sehr wichtig», sagt Schweizer.

«Wir wollen nicht nur grossen Namen eine Bühne geben. Denn jede und jeder hat einmal klein angefangen.»

So soll einerseits aufstrebenden Künstler eine Plattform geboten und andererseits die Schweizer Musikszene nach dieser schwierigen Zeit unterstützt und ins Zentrum gestellt werden.

Wer die Musik der grossen und kleinen Acts hören will, muss am Eingang ein Covid-Zertifikat zeigen. Ausnahme sind unter 16-Jährige. Dafür müssten auf dem Gelände keine Masken getragen und kein Abstand gehalten werden, wie Schweizer sagt. «Wie früher.» Die Pandemie habe gezeigt, dass Musikfestivals für viele Leute wichtig, sogar lebensnotwendig seien. «Man will gemeinsam mit anderen etwas erleben.» Nun hoffe er, dass das Wetter einigermassen mitspiele in den nächsten Tagen. Dann steht einem gelungenen Festival nichts mehr im Weg.

Aktuelle Nachrichten