FCSG
Jungespen: Auf Augenhöhe oder sogar besser - aber nach fünf Spielen ohne Punkte

Fussball kann brutal sein: Mit dem Torverhältnis von 4:10 steht die U21-Auswahl des FC St.Gallen in der 1. Liga auf dem letzten Platz der Tabelle. Am Samstag winkt in Lugano die nächste Chance, im Stadion Cornaredo gegen das Team Ticino U21 erstmals zu punkten.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Der St.Galler Salifou Diarrassouba (rechts) im Derby gegen Gossaus Quoc Trung Nguyen. Gossau gewann zum Auftakt der Saison 1:0.

Der St.Galler Salifou Diarrassouba (rechts) im Derby gegen Gossaus Quoc Trung Nguyen. Gossau gewann zum Auftakt der Saison 1:0.

Bild: Claudio Thoma/Freshfocus

Viermal verloren die jungen St.Galler in dieser Saison mit einem Tor Unterschied, gegen das Spitzenteam Wettswil-Bonstetten gab es eine Niederlage mit zwei Treffern Differenz. Trainer der Ostschweizer Talente ist Marco Hämmerli.

Die jungen St.Galler sind mit dem Gegner oft auf Augenhöhe - oder sogar besser. Aber mit dem Toreschiessen klappt es nicht so recht. Ähnlich geht es den St.Galler Profis in der Super League, die sich ebenfalls in einer Baisse befinden.

Bis 2016 hatte St.Gallens U21-Auswahl in der Promotion League gespielt, ehe der Abstieg in die vierthöchste Liga folgte. In der vergangenen Saison sicherte sich St.Gallen II den Ligaerhalt erst in der vorletzten Runde.

Am Samstag folgt die nächste Gelegenheit, endlich zum ersten Mal zu reüssieren. Es wird aber nicht einfach. Ab 18 Uhr spielen die St.Galler auswärts gegen das Team Ticino U21, das am vergangenen Samstag Eschen/Mauren mit 6:0 bezwang. Im Rahmen eines Trainingslagers Anfang August trafen die beiden Teams schon einmal aufeinander. Nach einer 2:0-Führung St.Gallens gab es ein 2:2.

Wie immer werden bei St.Gallen wieder einige Akteur aus dem Kader der ersten Mannschaft dabei sein.

Aktuelle Nachrichten