Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fachhochschule St.Gallen: Pfannenbrand in Kantinenküche – Schule evakuiert

Am Donnerstag, kurz nach 9.30 Uhr, hat es kurz in der Fachhochschule St.Gallen gebrannt. Es handelte sich um einen Kleinbrand in der Küche, wie die Stadtpolizei auf Anfrage bestätigt.
Rossella Blattmann
Die evakuierten Studierenden warten vor der FHS St.Gallen. (Bild: Leserreporter)

Die evakuierten Studierenden warten vor der FHS St.Gallen. (Bild: Leserreporter)

Wie ein Leserreporter dem «Tagblatt» meldete, wurden die Studierenden am Donnerstagmorgen aus dem Gebäude geführt, nachdem der Feueralarm losgegangen war.

Am Donnerstagmorgen brannte es in der Kantinenküche der FHS St.Gallen. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Am Donnerstagmorgen brannte es in der Kantinenküche der FHS St.Gallen. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Das Öl in dieser Pfanne ging in Flammen auf. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Das Öl in dieser Pfanne ging in Flammen auf. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen)

Öl in der Pfanne entzündete sich

«Es handelte sich um einen kleinen Brand in der Küche», sagt Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St.Gallen, auf Anfrage des «Tagblatt». «Es hatte sich Öl in der Pfanne entzündet.» Aufgrund des Brandes sei automatisch die Sprinkleranlage ausgelöst worden. «Die Berufsfeuerwehr St.Gallen hat den Brand gelöscht und sich daran gemacht, die Rauchentwicklung einzudämmen.»

Wegen des Rauches habe die Feuerwehr die betroffenen Räumlichkeiten entlüften müssen. «Es hat keine Verletzten gegeben», sagt Widmer weiter. Die Höhe des Sachschadens in der Küche sei noch unbekannt. «Das Feuer hat sich zum Glück nicht auf weitere Räume ausgebreitet.» Die FHS habe vorbildlich reagiert und das Gebäude evakuiert.

«Wegen des Alarms wurde das komplette FHS-Gebäude evakuiert. Betroffen waren über 1000 Personen», sagt der Stapo-Sprecher weiter. «Sie konnten nach rund 20 Minuten die Fachhochschule wieder betreten.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.