Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Explosion in St.Galler Betrieb: Fassade weggerissen, eine Person verletzt

Am Mittwoch ist es bei einem Trocknungsvorgang in einem Industriebetrieb an der Rechenstrasse in St.Gallen zu einer Verpuffungsexplosion gekommen. Ein 36-jähriger Mitarbeiter des Unternehmens wurde dadurch leicht verletzt. Die Ursache für die Explosion ist noch unklar.
Die Verpuffungsexplosion riss Teile der Fassade des Industriebetriebs an der St.Galler Rechenstrasse weg. (Bilder: Kantonspolizei St.Gallen - 20. Februar 2019)

Die Verpuffungsexplosion riss Teile der Fassade des Industriebetriebs an der St.Galler Rechenstrasse weg. (Bilder: Kantonspolizei St.Gallen - 20. Februar 2019)

Am Unfallort: Über dem Vordach in der Bildmitte schleuderte die Verpuffungsexplosion Teile der Fassade weg.

Am Unfallort: Über dem Vordach in der Bildmitte schleuderte die Verpuffungsexplosion Teile der Fassade weg.

(kapo/vre) Der Unfall ereignete sich gemäss Mitteilung der Kantonspolizei am Mittwoch, 11.20 Uhr, in einer Trocknungsanlage des Betriebs. Der verletzte Mitarbeiter befand sich zu diesem Zeitpunkt im betroffenen Bereich. Er musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Durch die Wucht der Verpuffungsexplosion wurde ein Teil der Fassade des Firmengebäudes weggerissen. Neben Angehörigen der Stadt- und Kantonspolizei stand auch die Feuerwehr im Einsatz. Die Höhe des Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Auch die Ursache für die Verpuffung in der Trocknungsanlage ist noch unklar. Sie wird gemäss Polizeimeldung jetzt von den Forensikern des Kantonspolizei St.Gallen untersucht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.