Esther Friedli will für die SVP in den Nationalrat

Die SVP Toggenburg hat Esther Friedli und Daniel Wisler für den Nationalrat nominiert. Mit den beiden Persönlichkeiten habe man zwei überzeugende Kandidaten für die SVP-Liste gefunden, schreibt die SVP Toggenburg in einer Mitteilung.

Drucken
Teilen
Nach ihrem erfolglosen Versuch, in die St.Galler Regierung gewählt zu werden, probiert es Esther Friedli jetzt mit dem Nationalrat. (TAGBLATT/Benjamin Manser)

Nach ihrem erfolglosen Versuch, in die St.Galler Regierung gewählt zu werden, probiert es Esther Friedli jetzt mit dem Nationalrat. (TAGBLATT/Benjamin Manser)

(tn/pd) Die SVP des Kantons St. Gallen wird am 17. April ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Liste 1 für die Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019 nominieren.

Mit der Nomination für den Nationalrat soll die politische Karriere Esther Friedlis weitergehen. Ihr Einstieg in die St.Galler Politik war steil: Im Frühling 2016 kandidierte Esther Friedli für die St.Galler Regierung – verlor letztlich aber gegen den FDP-Kandidaten Marc Mächler. Seither gehört sie der St.Galler SVP an. Heute leitet die Lebenspartnerin von Ex-Nationalrat Toni Brunner das Parteisekretariat und ist Inhaberin eines Büros für politische Kommunikation und Beratung. 2008 zog sie von Bern, wo sie Politikwissenschaften und Staatsrecht studiert hatte, ins Toggenburg zu Brunner. Dort führen sie auch den Landgasthof Sonne, das «Haus der Freiheit», in Ebnat-Kappel.