Es tut sich etwas: Auf der Sommerau in Gossau stehen Visiere

Die Aepli Metallbau AG hat das Baugesuch für ihren neuen Firmensitz auf dem Areal Sommerau Nord eingereicht. Gleichzeitig läuft derzeit das Mitwirkungsverfahren für zwei Teilstrassenpläne.

Perrine Woodtli
Merken
Drucken
Teilen
Die Bauvisiere auf der Sommerau.

Die Bauvisiere auf der Sommerau.

Johannes Wey (10. Juni 2020)

Rund ein Jahr ist es her, seit die Aepli Metallbau AG die Sommerau gekauft hat. Das Unternehmen will auf dem knapp 100'000 Quadratmeter grossen Industrie- und Gewerbegebiet im Nordwesten Gossaus zwei elf Meter hohe Fabrikhallen sowie ein 19 Meter hohes Bürogebäude bauen.

Seit kurzem zieren nun mehrere Visiere die Wiese. Die Aepli Metallbau AG hat das Baugesuch vor rund zwei Wochen eingereicht, bestätigt Geschäftsführer Roman Aepli.

Mit dem Neubau soll die ganze Produktion des Unternehmens mit rund 200 Mitarbeitern unter einem Dach zusammenkommen. 40'000 Quadratmeter standen zudem für das lokale Gewerbe zum Verkauf. Welche Firmen zum Zug gekommen sind, gibt die Aepli Metallbau AG noch nicht bekannt.

Baugesuch wurde eingereicht

Roman Aepli, Geschäftsführer Aepli Metallbau AG.

Roman Aepli, Geschäftsführer Aepli Metallbau AG.

Adriana Ortiz Cardozo (22. Mai 2020)

Nun heisst es warten. Der Gossauer Stadtrat behandle das Gesuch anfangs Juli, sagt Aepli. Nach den Sommerferien soll die öffentliche Auflage erfolgen. Im September kommt das Gesuch laut Aepli dann ins Stadtparlament.

Bereits öffentlich zur Mitwirkung aufgelegen ist der Überbauungsplan Sommerau Nord Anfang Jahr. Zwei Rückmeldungen seien eingegangen, sagt Aepli. Inhaltlich bezogen sich diese auf die Wasserquelle, die sich auf dem Areal befindet, und auf den Fenngraben-Bach. Die Anmerkung bezüglich des Fenngrabens konnte laut Aepli bereinigt werden, an der anderen sei man derzeit noch dran.

«Ich bin zuversichtlich, dass wir auch diese bald bereinigen können.»
Roman Aepli hat die Sommerau im Mai 2019 der Migros Ostschweiz abgekauft.

Roman Aepli hat die Sommerau im Mai 2019 der Migros Ostschweiz abgekauft.

Ralph Ribi (21. Januar 2020)

Pläne liegen noch bis 30. Juni auf

Die Sommerau muss aber auch noch erschlossen werden. Derzeit liegen zwei Teilstrassenpläne (Sommerauweg und Sommeraustrasse) zur Mitwirkung auf: jener für die interne Erschliessung und jene für die Langsamverkehrsanbindung an die Bischofszellerstrasse. Der Gossauer Stadtrat beabsichtigt diese zu erlassen.

Die Unterlagen sind noch bis 30. Juni an der Glasfront im Foyer des Fürstenlandsaal, auf der Website sowie auf der Stadtkanzlei einsehbar. Stellungnahmen zu den Teilstrassenplänen können während der Mitwirkungsfrist schriftlich bei der Kanzlei eingereicht werden.