«Es ist hoch spannend, sich für eine lebendige Kirche einzusetzen»: Das katholische Kirchgemeindeparlament St.Gallen musste zum Jahresbeginn zahlreiche Ämter besetzen

Das Kirchgemeindeparlament der katholischen Kirchgemeinde St.Gallen hat sich zum Jahresanfang neu formiert.

Claudia Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Das Kirchgemeindeparlament der katholischen Kirchgemeinde St.Gallen tagt jeweils im Waaghaus.

Das Kirchgemeindeparlament der katholischen Kirchgemeinde St.Gallen tagt jeweils im Waaghaus.

Bild: Hanspeter Schiess

Das Kirchgemeindeparlament der katholischen Kirchgemeinde St.Gallen hat sich wie gewohnt an seiner ersten Sitzung neu bestellt. Auf dem obersten Stuhl nahm erneut Stefano Nagel Platz. Er ist für das Amtsjahr 2020 als Präsident gewählt. An seiner Seite sitzt der bisherige Vizepräsident Andreas Büsser.

Administrationsrat Hans Brändle nahm zu Beginn der Sitzung die nötigen Vereidigungen vor. Im Kirchenverwaltungsrat hatte von den sieben Mitgliedern nur der neugewählte Michael Loher den Eid abzulegen. Die Mitglieder des Kirchgemeindeparlamentes wurden dagegen in globo vereidigt.

Die Arbeit in einem staatskirchenrechtlichen Gremium bezeichnete Brändle als wertvoll.

«Es ist hoch spannend, sich für eine lebendige Kirche einzusetzen.»

Auch innerhalb der Kirche gebe es Leute, die für sich «die volle Wahrheit» in Anspruch nähmen, obwohl sie nur einen Teil davon wüssten. Diese Menschen treffe man sowohl im Vatikan als auch in den Kirchgemeinden an. Doch nur wer die Standpunkte der anderen ebenfalls in die Betrachtungen einbeziehe, habe die Möglichkeit, die fehlenden Elemente des grossen Ganzen zusammenzutragen.

Ein Amt bleibt vakant

Der Administrationsrat rief die Mitglieder auf, sich für das Miteinander einzusetzen. Es brauche gute Gefässe, um sich in der Gemeinde austauschen zu können und miteinander die Arbeit zum Wohle aller anzugehen.

Nach der Vereidigung gab es eine ganze Reihe von Ämtern und Sitzen in Kommissionen zu besetzen. Als Stimmenzählerinnen wurden Claudia Gollino und Anna-Maria Stampfli gewählt. Die Geschäftsprüfungskommission besteht aus den Bisherigen Roland Alpiger, Armin Hürner, Thomas Schubiger und Walter Schaffner. Neu Einsitz nahm Ruedi Jäger.

In der Liegenschaftenkommission sind die drei Bisherigen Gion Pieder Casaulta, Pius Gemperli und Philipp Zünd sowie die beiden Neuen Reto Hegelbach und Martin Hälg vertreten. In die Betriebskommission Halden wurde Meinrad Müller gewählt und als Vertreterin im Verein Pfarreiforum Claudia Gollino. Eine Vertretung in der Konferenz für Jugendfragen blieb vakant.