Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erwachen in Oberschachen: Im Osten der Stadt werden Firmen angesiedelt

Die Temperiergeräte herstellende Regloplas AG will im Osten der Stadt eine
neue Produktionsstätte bauen. Der Baurechtsvertrag kommt ins Stadtparlament.
Daniel Wirth
Diese Wiese im Osten der Stadt wird demnächst überbaut: Als erste Firma plant die Regloplas AG einen Neubau für eine Produktionsstätte. (Bild: Urs Bucher)

Diese Wiese im Osten der Stadt wird demnächst überbaut: Als erste Firma plant die Regloplas AG einen Neubau für eine Produktionsstätte. (Bild: Urs Bucher)

Das unbebaute Grundstück im Weiler Oberschachen ist mit einer Fläche von rund 26000 Quadratmetern die grösste zusammenhängende Baulandreserve für wirtschaftliche Nutzungen im Osten der Stadt. Die Stadt kaufte das Grundstück in zwei Etappen in den Jahren 2005 und 2016 zu einem Quadratmeterpreis von 376 Franken respektive 400 Franken.

Das Stadtparlament hat im September dieses Jahres einen Kredit über 1,6 Millionen Franken für die Erschliessung dieser Parzelle über die Martinsbruggstrasse bewilligt und einer Zonenplanänderung zugestimmt.

Am Dienstag, 11. Dezember, ist das Areal schon wieder Gegenstand einer Vorlage: Der Stadtrat legt dem Stadtparlament einen Baurechtsvertrag zur Genehmigung vor. Er will der Promold AG 4874 Quadratmeter Land im Baurecht abtreten. Diese Firma ist die Immobiliengesellschaft der Regloplas AG, die heute an der Flurhofstrasse Temperiergeräte entwickelt, produziert und in 52 Länder vertreibt.

Das Unternehmen beschäftigt gut 90 Mitarbeitende. Der Umsatz der Regloplas AG stieg in den vergangenen fünf Jahren jährlich um mehr als zehn Prozent im Durchschnitt. Das Unternehmen will weiter wachsen, kann das aber an der Flurhofstrasse nicht. Die Produktionsstätte dort soll zu Wohnraum entwickelt werden, wie der Stadtrat in der Vorlage schreibt.

Baurechtszins beträgt 73000 Franken im Jahr

Bei der Berechnung des Baurechtzinses einigten sich die Stadt und die Regloplas AG auf einen Bodenwert von 600 Franken pro Quadratmeter. Der Baurechtszins entspricht dem Referenzzinssatz des Bundes; er liegt bei 1,5 Prozent. Hinzu kommt ein Zuschlag von einem Prozent, was der Stadt einen Zins von gut 73000 Franken im Jahr bringt.

Die Regloplas AG wolle die neue Produktionsstätte in Oberschachen in drei Jahren in Betrieb nehmen, schreibt der Stadtrat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.