«Emotionen und Drama»: Steinach feiert sich mit historischem Musiktheater

Profis und Laien spielen mit im historischen Stück anlässlich des Jubiläums von Steinach. Auf einer drehbaren Bühne am Bodensee kommen 600 Personen pro Vorstellung in den Genuss der einmaligen Kulisse.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Hier wird die Bühne stehen: Auch das Gredhaus und die Weide dienen als Kulisse. (Bild: Jolanda Riedener)

Hier wird die Bühne stehen: Auch das Gredhaus und die Weide dienen als Kulisse. (Bild: Jolanda Riedener)

Im kommenden Jahr feiert die Gemeinde Steinach ihr 1250-Jahr-Jubiläum. Teil der Festivitäten bildet ein eigens geschriebenes Theater. «Wasserland – ein Sommernachts-Sturm» heisst das Stück und handelt von einem schicksalshaften Sommerabend im Jahr 1489. Es erzählt vom Streit zwischen der Stadt St. Gallen und dem Benediktinerkloster. Durch die Verlegung des Klosters nach Mariaberg in Rorschach droht St. Gallen ein Bedeutungsverlust. Im Juli 1489 marschieren Truppen zum «Mariaberg» und besetzten das sich in Bau befindende Kloster. Im Banne der Unsicherheit stehen auch in Steinach Handel und Geschäfte still.

Die Idee, Steinachs spannende Geschichte rund um den tausend Jahre alten, heute verschwundenen Hafen in ein zugängliches Theater zu packen, stammt vom Gemeindepräsidenten Roland Brändli selbst, heisst es in einer Mitteilung der Theaterschaffenden.
Gleichzeitig schlägt die Geschichte aber auch Brücken zur Gegenwart. «Wie der Untertitel ‹ein Sommernachts-Sturm› viel versprechend verrät, geht es auch um Emotionen und Drama», sagt Jacques Erlanger, Produktionsleiter von Wasserland.

Historisches Gebäude trägt zu Ambiente bei

Geschrieben hat das Stück der Theologe und versierte Theater-Autor Paul Steinmann. Regie führt Oliver Kühn, der in der Ostschweiz mit zahlreichen Projekten bekannt ist. Die musikalische Leitung über das Musiktheater – das nicht als Musical zu verstehen ist – trägt der Komponist und Musiker Valentin Baumgartner, die Choreografie steuern Ann Kathrin Cooper und Tobias Spori bei. Im Stück wirken auch Laien mit, diese Schauspielerinnen und Schauspieler stehen bereits fest. Mit den Profis sei man zum Teil noch dabei, Verträge auszuarbeiten. Die Proben sind aber bereits im Gange.

Jacques Erlanger (Bild: Hanspeter Schiess)

Jacques Erlanger (Bild: Hanspeter Schiess)

Als Kulisse dient das Steinacher Seeufer mit dem Gredhaus, es wurde 1473 von der Stadt St. Gallen als Getreidespeicher gebaut und widerspiegelt Steinachs Geschichte als wichtiger Handels- und Umschlagplatz am Bodensee. «Der Ort eignet sich perfekt für das historische Stück», sagt Erlanger. Die grosse Trauerweide ist ebenso Teil des Bühnenbildes wie der See. Ein Steg wird extra gebaut, als Erweiterung der Bühne, die aus drehbaren Elementen besteht. Die überdachte Tribüne umfasst 600 Plätze. «Von der Tribüne aus haben die Besucher einen Ausblick auf die wunderbare Abendstimmung des Sees», sagt Erlanger.

Hinweis

Premiere ist am Donnerstag, 8. August. Weitere Spieldaten sind: 9.8, 10.8., 11.8., 16.8., 17.8., 18.8., 25.8., 29.8., 30.8., 31.8. sowie am 5., 6. und 7. September.

Vorverkauf soll erste Franken in die Kasse spülen

Dass die Produktion an einem so besonderen Ort aufgeführt wird, benötigt eine besondere Planung, mit der sich Erlanger und sein Team auseinandersetzen müssen. Mit Akteuren wie den Anwohnern oder auch der Gemeinde, die ebenfalls am Theater beteiligt ist, sei man im Gespräch. Ein Gastrobereich mit Lounge und Bar gibt es vor Ort, damit sich die Besucher kulinarisch auf das Thema einstimmen können.
Finanziert wird das Theater mit Beiträgen von Gemeinde und Kanton, sowie Stiftungen und Sponsoren. Ein Drittel des Budgets von 750000 Franken wird durch Direkteinnahmen gedeckt. Ab dem 8. August ist das Festspiel an 14 Abenden zu sehen. Der Vorverkauf ist eröffnet.

Tickets im Vorverkauf

Alle Plätze sind nummeriert und überdacht, die Vorführungen sind deshalb nicht wetterabhängig. Die Preise unterscheiden sich je nach Kategorie. Bis am 31. Dezember können Tickets zu vergünstigten Konditionen gekauft werden. Sie kosten dann in der ersten Kategorie 60 statt 75 Franken, in der zweiten 48 statt 60 Franken und in der dritten 39 statt 49 Franken. Ausserdem gibt es reduzierte Preise für Kinder bis 16 Jahre, Rentner, IV-Bezüger und Studierende. Die Gemeinde wickelt den Vorverkauf ab, Tickets sind online unter www.wasserland-2019.ch/ticketinfo erhältlich. (jor)

Vorbereitung für 1250 Jahre Steinach

Jubiläumsfeier Im Jahr 2019 begeht die Gemeinde Steinach das Jubiläum ihres 1250jährigen Bestehens. Der Rat sucht Personen aus Vereinen und Körperschaften für eine Arbeitsgruppe, die eine Machbarkeitsstudie für die Feierlichkeiten erarbeitet. (rtl)