Glosse

Eine Steckdose namens KKS

In St.Gallen wird gegraben. Während man beim St.Mangen-Schulhaus Skelette gefunden hat, bietet die Baustelle auf dem Marktplatz ein ungeahntes Detail.

Sandro Büchler
Drucken
Teilen
Auf dem Plan der unterirdischen Werkleitungen auf dem Marktplatz St.Gallen ist der «KKS-Schacht» zu finden.

Auf dem Plan der unterirdischen Werkleitungen auf dem Marktplatz St.Gallen ist der «KKS-Schacht» zu finden.

Bundesräte und andere Persönlichkeiten müssen mit ihrem Namen oftmals für Plätze oder Strassen herhalten. Bundesrätin Karin Keller-Sutter ist diese Ehre bisher noch nicht zuteilgeworden. Weder der Hofplatz in Wil wurde seit ihrer Ernennung zur Justizministerin umbenannt, noch eine neue gebaute Quartierstrasse trägt fortan ihren Namen.

Doch bald schon wartet die Stadt St.Gallen mit einem «KKS-Schacht» auf – und zwar mitten auf dem Marktplatz. Handelt es sich um einen Jux der Ingenieure oder steht die Abkürzung KKS für etwas anderes? Gleich vorweg, Letzteres ist der Fall.

Zurzeit wird vor dem Kino Scala gebaut. Die Stadtwerke verlegen eine neue Gasleitung. Während der Bauarbeiten ist der Plan der unterirdischen Werkleitungen am Absperrgitter aufgehängt. Auf dem Plan, grün umrahmt, ist ein «KKS-Schacht» markiert. Wofür steht die Abkürzung? Des Rätsels Lösung kennt Ulrich Häfliger, Abteilungsleiter Rohrnetz bei den St.Galler Stadtwerken: «KKS steht in dem Fall für kathodischen Korrosionsschutz.» Die Methode wird angewandt, um Schäden an der Isolation von Stahlrohren zu erkennen, erklärt Häfliger.

Dabei werde permanent ein schwacher Stromfluss auf die Rohre im Erdboden abgegeben, der einerseits Korrosion im Stahlrohr unterbindet. Andererseits können die Ingenieure anhand der verbrauchten Strommenge kontrollieren, ob der Schutzmantel um die Rohre intakt ist. Wird die Isolation spröde, steige das Risiko, dass die Stahlrohre korrodieren, sagt Häfliger. Und der KKS-Schacht? «Das ist eine Art Steckdose im Boden, womit wir den Stromfluss und damit allfällige Schäden an den Rohren messen können.»

KKS ist also ein Schutz- und Messsystem. Karin Keller-Sutter muss sich daher weiter gedulden mit einer Namensehrung.