Porträt

Eine «Doku von der Strasse»: Ein St.Galler veröffentlicht sein erstes Hörbuch, seine Zuhörer schont er dabei nicht

Direkt, ungeschönt und nicht jugendfrei: Christian Hintermann alias Wot Sefak bringt sein erstes Hörbuch heraus. Es handelt von ersten Erfahrungen mit Liebe und Drogen, von Kriminalität, Gewalt und Freundschaft.

Christina Weder
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Er versteht sein Hörbuch als eine Art «Doku von der Strasse»: Christian Hintermann erzählt vom 16-jährigen Ben.

Er versteht sein Hörbuch als eine Art «Doku von der Strasse»: Christian Hintermann erzählt vom 16-jährigen Ben.

Bild: Benjamin Manser

Christian Hintermann nimmt nicht alles bitterernst. Davon spricht auch sein Pseudonym. Er nennt sich Wot Sefak. Die Anlehnung an den englischen Kraftausdruck ist gewollt. «Der Name hat sich aus einem Jux ergeben», sagt Hintermann. Als Wot Sefak schreibt der St.Galler Texte für einen Blog und macht elektronische Musik. Soeben hat er unter dem Pseudonym auch sein erstes Hörbuch mit dem Titel «Das Leben und Ben» veröffentlicht.