Buslinie 12 nach Abtwil zwischen Entlastung und Verspätungen

Seit dem 9. Dezember fährt zwischen Abtwil und St. Gallen die neue Buslinie 12. Sie soll zu Stosszeiten Entlastung bringen. Teilweise kommt es aber noch zu Verspätungen.

Yann Lengacher
Merken
Drucken
Teilen
Die Buslinie 12 soll Pendlern zu Stosszeiten mehr Anschlüsse bieten. (Bild: Urs Bucher)

Die Buslinie 12 soll Pendlern zu Stosszeiten mehr Anschlüsse bieten. (Bild: Urs Bucher)

Zu Stosszeiten sollen in Abtwil mehr Busse fahren. Deshalb verkehrt an Werktagen die Buslinie 12 der Verkehrsbetriebe St. Gallen (VBSG). Sie fährt immer, wenn der Andrang am grössten ist. Das heisst am Morgen, am Mittag und am Abend, 14 Mal täglich insgesamt. Im Gegensatz zu den Buslinien 3 und 4, die ebenfalls Abtwil ansteuern, fährt die Buslinie Nummer 12 über die Spisegg in die Stadt.

Seit dem Fahrplanwechsel fährt in Abtwil nur noch alle 15 Minuten ein Bus durch das Zentrum – auf Wunsch der Gemeinde selber, die sich weniger Verkehr wünschte. Die Buslinie 12 wird in den nächsten drei bis vier Jahren im Versuchsbetrieb geführt.

Verspätungen am Morgen möglich

Wie Pendler gegenüber dem «Tagblatt» erklären, habe der letzte am Morgen fahrende Bus der Linie 12 oft zehn Minuten Verspätung. Einer der Pendler erklärt, dass er momentan jeden Morgen in der Kälte warten müsse. Er vermutet, dass dem so sei, weil der Bus im Rundkurs verkehre und sich die Verspätungen auf der letzten Fahrt kumulierten, bevor das Fahrzeug ins Depot zurückkehre. Ralf Eigenmann, Leiter der VBSG, bestätigt, dass es zu dieser Uhrzeit aufgrund des Stossverkehrs zu Verspätungen kommen kann. Abgesehen von der letzten Fahrt sei die Linie am Morgen aber ziemlich pünktlich. Er habe ebenfalls eine Rückmeldung einer Pendlerin erhalten, die dem anderen Pendler widerspreche. Auch Eigenmann, der selbst in Abtwil wohnt, sagt: «Ich habe die Buslinie etwas früher am Morgen selbst ausprobiert und kam pünktlich zur Arbeit.»

Im Versuchsbetrieb Erfahrungen sammeln

Der Leiter der VBSG betont, dass es sich bei dieser Linie um einen Versuchsbetrieb handle. So könne man mit Hilfe von Erfahrungswerten dereinst Änderungen vornehmen. Diese könnten auch die eingerechnete Fahrzeit betreffen, weil man die Erfahrungen immer in der Praxis sammeln müsse. «Ich könnte mir vorstellen, dass der Bus irgendwann bereits um sechs Uhr fährt. Wir werden während des Versuchsbetriebs weiter unsere Beobachtungen machen und diese dann auswerten.» So gebe es momentan auch noch keine Fahrgastzahlen zur neuen Buslinie. Erste Analysen hierzu erfolgten frühestens im kommenden April. Das gleiche gelte auch für die anderen «Abtwiler» Linien, die Busse mit den Nummern 3 und 4.

Mehr zum Thema: