Die kranke Linde beim Gossauer Notkerschulhaus ist Geschichte

In Gossau ist eine jahrhundertealte Linde gefällt worden. Diese wurde zuvor als bruchgefährdet eingestuft. Als Ersatz soll ein neuer Baum gepflanzt werden.

Nicolas Düsel
Drucken
Teilen
Nach anderthalb Stunden wurden die Überreste der Linde abtransportiert. (Bild: Nicolas Düsel)

Nach anderthalb Stunden wurden die Überreste der Linde abtransportiert. (Bild: Nicolas Düsel)

Ein Förster bereitet seine Motorsäge vor. Ast für Ast beginnt erden kranken Baum zu zersägen. Beim Notkerschulhaus musste gestern Morgen eine über hundertjährige Linde gefällt werden. Grund dafür war Altersschwäche. Zu erkennen war diese anhand mehrerer Spechtlöcher und abfallender Baumrinde, was auf ein Verfaulen im Inneren des markanten Baumes hinweist.

An der abgestorbenen Stelle verzweigte sich die Linde in zwei Äste, die bruchgefährdet waren, wie der Revierförster zuvor festgestellt hatte. Unter grösserer Belastung hätte der Baum nachgeben können – er stellte somit eine Bedrohung für umliegende Gebäude und vorbeigehende Passanten dar. Als Ersatz für den gefällten Baum ist geplant, eine einheimische Winterlinde zu pflanzen. Diese soll bereits eine gewisse Grösse angenommen haben, um Tieren ein Zuhause bieten zu können.