Ein tierisches Filmvergnügen: Das Naturmuseum St. Gallen verwandelt sich in ein Kino

Das Naturmuseum wird zum Kino und zeigt 26 Natur- und Tierfilme.

Drucken
Teilen
Das Naturmuseum zeigt «Die fabelhafte Welt der Schweine».

Das Naturmuseum zeigt «Die fabelhafte Welt der Schweine».

Bild: PD

Vom Wesen der Wale bis zur fabelhaften Welt der Schweine: Das Naturmuseum verwandelt sich am Wochenende in ein Kino. Es präsentiert Natur- und Tierfilme aus der ganzen Welt. Am Samstag und Sonntag warten auf die Besucherinnen und Besucher in zwei Sälen 26 Filme, die gemäss Programm einen überraschenden Einblick in die vielfältige Natur und ihre Schönheit ermöglichen. Aber auch deren Gefährdung werde thematisiert.

Teil des Programms sind Preisträger des internationalen Filmfestivals «Naturvision». So wurde «Der unsichtbare Fluss – Unter Wasser zwischen Schwarzwald und Vogesen» mit dem deutschen Filmpreis in Biodiversität ausgezeichnet. Der Film ist am Samstag, 11.45Uhr, im Bächler-Saal zu sehen. «The Serengeti Rules», der am Sonntag, 16.45Uhr, im Spühl-Saal zu sehen ist, erhielt die Auszeichnung für die beste Story.

Spezielle Filme für Kinder

Das Natur- und Filmfestival im Naturmuseum St.Gallen startet am Samstag mit zwei Filmen, die speziell für Kinder geeignet sind. Im Spühl-Saal läuft «Kuh im Glück», im Bächler-Saal «Löwenzahn: Falke – Verloren in weiten Lüften». Beide Filme starten um 10.30Uhr. «Kuh im Glück» erzählt die Geschichte von Leitkuh Samura und zeigt gemäss Programm die überraschenden Seiten im Leben eines sympathischen Nutztiers. «Löwenzahn» handelt von der Suche nach einem Falken. Am Nachmittag folgen unter anderem mit «Die fabelhafte Welt der Schweine» und «Geheimnisvolle Eichhörnchen» weitere Kinderfilme. Auf Erwachsene warten sechs Filme aus der Natur- und Tierwelt.

Der Sonntag startet um 10.30Uhr mit zwei Filmen für die kleinen Gäste. Um 11.45Uhr läuft im Spühl-Saal ein Film, der im Bodenseeraum entstanden ist. Genauer gesagt beschäftigt sich «Naturparadiese mit Zukunft» mit der Rettung der Vogelwelt am Bodensee. Weitere Filme gehen der Frage nach, ob Wölfe geschützt oder abgeschossen werden sollten oder zeigen das Leben auf Island. Zum Abschluss zeigt ein Film um 15.45Uhr Russland von oben. (pd/ren)