Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Häggenschwiler «Pirat» Alan Germann tritt zurück

In seine Amtstzeit als Schulratspräsident fiel unter anderem der Widerstand gegen die Schliessung der Oberstufe. Ende Schuljahr hört Alan Germann auf.
Alan Germann, Präsident des Häggenschwiler Schulrats, posiert mit einer Totenkopf-Flagge vor dem Oberstufenschulhaus Rietwies. (Bild: Urs Jaudas, 28. März 2011)

Alan Germann, Präsident des Häggenschwiler Schulrats, posiert mit einer Totenkopf-Flagge vor dem Oberstufenschulhaus Rietwies. (Bild: Urs Jaudas, 28. März 2011)

(gk/jw) Die Totenkopfflaggen erregten Aufsehen weit über die Gemeindegrenze hinaus: 2010 lehnten sich die Häggenschwiler gegen den Entscheid des kantonalen Erziehungsrats auf, die Oberstufe zu schliessen.

Mittendrin war Alan Germann, der nun nach fast zwölf Jahren auf Ende Schuljahr als Schulratspräsident zurücktritt, wie es im Mitteilungsblatt heisst. Germann sei überdies Initiant der Einheitsgemeinde gewesen.

Die Parteien sollen nun die Suche nach einer Nachfolge angehen, schreibt der Gemeinderat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.