Ein Markt ist das Herzstück des 1250-Jahr-Jubiläums in Steinach

Am Wochenende lädt der örtliche Gewerbeverein zum Mittelaltermarkt in Steinach.

Sheila Eggmann
Drucken
Teilen
Zwei Jünglinge an einem Mittelalterfestival. (Bild: Andrea Stalder/2018)

Zwei Jünglinge an einem Mittelalterfestival. (Bild: Andrea Stalder/2018)

Welch frohe Botschaft: Zum Gedenken des Steinacher Dorfes erster Erwähnung vor 1250 Jahren finden sich am morgigen und übermorgigen Tag 30 Marktstände beim schmucken Gredhaus ein.

Zur Erheiterung der Besucher zeigt das örtliche Gewerk seine Künste, unter anderem das Baugeschäft Peterer und der Dachdecker Krohn GmbH. Aus dem alemannischen Raum kommen zusätzliche Marktweiber und Gesellen. Dabei sind auch eine Flötentöpferin, ein Schmied, ein Bogenbauer und ein Bäcker. Wer beim Tierpräparator vorbeischreitet, der findet ein besonderes Spektakel vor: Das Schabenrennen, bei dem auf eine bestimmte Schabe gesetzt werden kann.

Nur Werbung auf Pergament gemacht

«Für den Gewerbeverein war es naheliegend und schnell klar, dass er einen Mittelaltermarkt organisieren möchte», bekundet Gildemeister Jürg Lengweiler. «Der Markt ist das Herzstück des 1250-jährigen Dorfjubiläums.» Er solle gleichzeitig auch einem Dorffest Platz bieten. Ein wenig ungewöhnlich: Zum Trinken gibt es Met- oder Beerenwein und andere Raritäten aus der Vorzeit.

Lengweiler selbst werfe sich an den Tagen des Geschehens in eine alte Kluft und schwinge am Samstag um 8.30 Uhr eine glitzernde Rede zur Eröffnung.

Im magischen Flimmerkasten mit Suchfunktion lassen sich zum Markt keine Informationen finden. «Denn das gab es vor 1250 Jahren auch nicht.» Die Oberhäupter haben daher nur Pergamente im Dorfe aufhängen lassen. Übrigens: Für den Eintritt müssen die Besucher keine Silberlinge berappen: Er ist kostenlos.

Hinweis

Mittelaltermarkt und Dorffest: Samstag, 9 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag, 9 Uhr bis 17 Uhr.