Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pfahlbauer-Eintopf: Rorschacher Senioren schreiben ein Kochbuch

Eine Gruppe Seniorinnen und Senioren will das erste Rorschacher Kochbuch herausgeben. Deshalb ist sie auf der Suche nach Rezepten. Zum jeweiligen Gericht erzählt sie auch spannende Geschichten.
Jolanda Riedener
Geschichten, die durch den Magen gehen: Präsidentin Johanna Enzler (von links), Brigitte Hungerbühler, Erika Pertzel und Rolf Hofstetter haben gestern ihr Projekt vorgestellt. Weiter bereichert Kassierin Milly Brühlmann (nicht anwesend) das Team. (Bild: Jolanda Riedener)

Geschichten, die durch den Magen gehen: Präsidentin Johanna Enzler (von links), Brigitte Hungerbühler, Erika Pertzel und Rolf Hofstetter haben gestern ihr Projekt vorgestellt. Weiter bereichert Kassierin Milly Brühlmann (nicht anwesend) das Team. (Bild: Jolanda Riedener)

Als kochverrückte Senioren bezeichnen sich die engagierten Rorschacher selbst. Ihre Idee dagegen ist weniger verrückt als einmalig. «Wir wollen Kochrezepte mit Geschichten aus der Region Rorschach verbinden», sagt Johanna Enzler, Präsidentin der Gruppe. Nicht nur Rezepte und Spezialitäten mit Bezug zur Region Rorschach wollen sie den Leserinnen und Lesern bieten, sondern ihnen das Gericht mit Hintergründen, Bildern und lebhaften Geschichten schmackhaft machen. «Es soll ein Kochbuch werden, das man gerne auch im Bett liest», sagt Enzler.

Ihre Leidenschaft zum Kochen verbindet die Pensionierten-Gruppe. Kennengelernt haben sich die fünf Vereinsmitglieder bei ihrer Tätigkeit im Rorschacher Generationentreff Negropont. Der Treff ist ein Angebot von Pro Senectute, wo die leidenschaftlichen Köche ehrenamtlich vor allem Seniorinnen und Senioren bekochen und bewirtschaften.

"Wir suchen Geschichten und Rezepte mit diversen kulturellen Einflüssen" - Johanna Enzler, Präsidentin Verein Kochbuch Rorschach

Kochbücher gibt es zwar wie Sand am Meer, dennoch scheint die Nachfrage nach Rezepten stets vorhanden zu sein. «Mit diesem Konzept werden wir auf Nachfrage stossen», ist sich Enzler sicher. Zumal noch kein Rorschacher Kochbuch existiere.

Vom Pfahlbauer-Menu zum Kebapgericht

Eine innovative Idee und ein Konzept, das zum Mitmachen animiert – hinter einem solchen Projekt im Zeitalter der Start-Up-Unternehmen, würde man wohl eher junge Leute erwarten. Aber hört man die muntere Seniorengruppe enthusiastisch über ihr Projekt sprechen, wird schnell klar, dass sie es mit ihrem kreativen Buchprojekt ernst meinen. «Wir sind ja pensioniert und haben jetzt Zeit dafür», sagt Enzler.

Was haben sich die Pfahlbauer damals am Bodensee wohl für Gerichte verspeist? Oder welches Essen gönnte sich die ehemalige Kaiserin Zita, die immer wieder auf Schloss Wartegg logierte?

Neben einheimischen Rezepten dürfen auch die reichen kulinarischen Einflüsse in Rorschachs Vergangenheit durch Gastarbeiter nicht fehlen. Ein Kebab-Rezept könne man sich für die Dönerhochburg ebenfalls vorstellen. «Vielleicht wagen wir einen Blick in die Zukunft: Warum nicht ein Rezept aus der Molekularküche oder eines mit Insekten?», sagt Vereinsmitglied Erika Pertzel. «Auf alle Fälle suchen wir Geschichten und Rezepte mit unterschiedlichen kulturellen Einflüssen», sagt Präsidentin Enzler.

Unterstützung gesucht für Rorschacher Kochbuch

Mit der Vereinsgründung ist der erste Schritt erfolgt, nun seien Inputs der Rorschacher gefragt. In Restaurants und Hotels liegen ab sofort Tischsets und Flyer auf. Gäste können diese ausgefüllt direkt vor Ort abgeben und werden darauf von den Vereinsmitgliedern kontaktiert. Oder sie melden sich per Mail. Erscheinen soll das Rorschacher Kochbuch bereits im Herbst 2019. Unterstützt werden die Senioren vom Autor Richard Lehner, der die Koordination, Projekt- und Medienarbeit übernimmt sowie Carmen Bischof, die sich um Gestaltung und Druck kümmert. Um den Zeitplan einzuhalten, hoffen die Senioren bis Ende dieses Jahres auf möglichst viele Anregungen, Rezepte und Geschichten.

Hinweis

Eine Unterstützung am Projekt «Rorschacher Kochbuch» kann durch einen finanziellen Beitrag erfolgen oder durch eine Rezeptidee oder Geschichte. Kontakt: info@rorschacher-kochbuch.ch, www.rorschacher-kochbuch.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.