Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In Eggersriet soll es bald einen Garten für Jung und Alt geben

In Eggersriet wird der Bau eines Generationengartens geplant. Dieser soll als Treffpunkt sowie Rückzugsort für alle Altersgruppen dienen.
Nicolas Düsel
Hier soll der Generationengarten entstehen. (Bild: Nicolas Düsel)

Hier soll der Generationengarten entstehen. (Bild: Nicolas Düsel)

Der Bereich zwischen dem Gemeindehaus Eggersriet und den Alterswohnungen soll im Verlauf des nächsten Jahres komplett umgestaltet werden. In der Planung ist ein Generationengarten. Der Bereich werde momentan kaum genutzt und man wolle das ändern, sagt Gemeindepräsident Roger Hochreutener.

Grund für die geringe Nutzung ist unter anderem die Unzugänglichkeit des Innenhofes. Es ist geplant, Steigungen abzuflachen und behindertengerechte Rampen zu errichten. Der Garten soll jedoch nicht nur für Seniorinnen und Senioren, sondern auch für die Jugend ein attraktiverer Ort werden.

Zugänglichkeit hat Priorität

Um den Garten für alle Altersgruppen attraktiv zu machen, wird dieser in mehrere Bereiche aufgeteilt. Als erster Teil wird ein mit Hecken umschlossener Garten eingerichtet. Dieser soll vor allem Menschen mit Demenz zugutekommen. Direkt daneben wird ein offenerer Bereich mit Sandkasten und zugänglichen Hochbeeten gebaut. Das geschützte Gebäude, das direkt neben dem Baubereich steht, soll in ein Familienzentrum umgewandelt werden und verschiedenen Jugendaktivitäten dienen.

Durch die Installation mehrerer Anschlüsse im offenen Bereich soll auch das Auftreten kleinerer Musikgruppen ermöglicht werden. Diese «Piazza» soll mit einem Baum und mehreren Sitzmöglichkeiten bestückt werden. Der Generationengarten wird nicht nur ein Aufenthaltsort für die Bewohner des Altersheims, sondern für alle aus dem Dorf werden. Der Zugang zwischen Alterswohnungen und Altersheim wird zudem überdacht. Offerten wurden bei diversen Baufirmen angefragt und es wird im Laufe des Sommers entschieden, auf welche Art das Projekt verwirklicht werden soll.

Gewünschter Baustart ist der Herbst 2019. Planungsmässig wird der Generationengarten im Frühling 2020 vollendet werden. Die anfallenden Kosten liegen bei geschätzten 250000 Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.