Ein Bierfan übernimmt das Restaurant Scheidweg in St.Gallen

«Wir wollen eine Quartierbeiz und ein Treffpunkt für alle sein»: Das Restaurant Scheidweg hat neue Besitzer. 

Rafael Hug
Hören
Drucken
Teilen
Melanie Mayer, Christian Bischof und Petra Beck (von links) sind die neuen «Scheidweg»-Besitzer.

Melanie Mayer, Christian Bischof und Petra Beck (von links) sind die neuen «Scheidweg»-Besitzer. 

Rafael Hug

Das neue Betreibertrio des Restaurants Scheidweg bietet seinen Gästen gutbürgerliche und frische Küche an. Die Gastwirtschaft an der Kräzernstrasse 96a ist nach einer Umgestaltung durch die neuen Besitzer wieder eröffnet worden.

Das Restaurant ist im vergangenen halben Jahr komplett renoviert worden. Dabei habe man die traditionsreichen Räume im Kern nicht verändert, sagt Wirt Christian Bischof. Der ehemalige Kantonspolizist hat sich mit dem «Scheidweg» einen Traum erfüllt.

«Wir haben den Boden erneuert, eine neue Küche eingebaut und das Interieur ausgetauscht.»

Doch die schönen, alten Räume sollen nach wie vor zur Geltung kommen. Das Haus hat eine über 100 Jahre lange Tradition als Gasthof. «Dem wollen wir Rechnung tragen und mit zeitgemässer, guter Küche und Stimmung überzeugen», sagt Mitbesitzerin Petra Beck. Die zwei Räume – ein Bierstübli und eine Gaststube – sind rustikal und mit viel Holz eingerichtet und bieten Platz für 35 Gäste. «Wir wollen eine Quartierbeiz und ein Treffpunkt für alle sein», sagt Melanie Mayer, die dritte Betreiberin.

Bier und Cordon bleu mit Tradition

Bischof ist grosser Bierfan und geistiger Vater des St.Galler Schützengarten-Bierflaschenmuseums. «Einen Teil der Sammlung habe ich hier ausgestellt», sagt er. Zudem bietet die Beiz «Stocken-Bier» an. Dieses wird von der Brauerei Herrmann in Winkeln hergestellt. Melanie Mayer war früher im Restaurant Stauffacher als Wirtin tätig. «Von dort haben wir das berühmte originale ‹Stauffacher›-Cordon-bleu übernommen.»