Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sanierungsarbeiten im Gossauer Hallenbad Rosenau: Durchhalten, bis das «Buechenwald» kommt

Das Hallenbad Rosenau wird aktuell saniert. Damit soll die Lebenszeit zumindest bis zur Eröffnung des neuen Hallenbads Buechenwald verlängert werden. Das wird frühestens 2025 eröffnet.
Das Gerüst im Schwimmerbecken lässt sich bewegen, um die ganze Decke zu erreichen. (Bild: Marco Cappellari)

Das Gerüst im Schwimmerbecken lässt sich bewegen, um die ganze Decke zu erreichen. (Bild: Marco Cappellari)

Momentan wäre es keine gute Idee, vom Sprungbrett zu springen. Die beiden Becken im Hallenbad Rosenau sind zurzeit leer. «Während der Sommerferien finden jedes Jahr Instandhaltungsarbeiten statt», sagt Yvo Lehner, Leiter des Hochbauamts. In einer normalen Saison sind die Hallenbad-Mitarbeiter damit beschäftigt, die ganze Anlage zu reinigen, um die Hygieneanforderungen zu erfüllen. Dieses Jahr sind die Arbeiten umfassender: Im Hallenbad Rosenau wird gleichzeitig die Betondecke saniert. «Deshalb ist das Hallenbad für ganze zwei Monate geschlossen», sagt Lehner.

Seit der Grundsatzabstimmung 2013 ist klar, dass Gossau ein neues Hallenbad im Gebiet Buechenwald erhält. Das 1971 erbaute Hallenbad Rosenau ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Eine Kontrolle im Jahr 2013 förderte Mängel an der Betondecke zu Tage. Die Sanierung bezweckt nun, die Lebenszeit der Betondecke zumindest bis zur Eröffnung des neuen Hallenbads zu verlängern. «Die Sanierungsarbeit betrifft die Betondecke über dem Nichtschwimmerbecken», sagt Lehner. Die Decke über dem Schwimmerbecken sei grundsätzlich in gutem Zustand. «Wir wissen aber nicht, wie das in fünf Jahren aussehen wird.»

Seit 16. Juni geschlossen

Für die Besucher ist das Hallenbad seit dem 16. Juni geschlossen. In der ersten Woche wurde das Wasser abgelassen, alles abgedeckt und die Gerüste wurden aufgebaut. Dann begann die Demontage der Holzzwischendecke und der gesamten Haustechnik darüber. Fachleute kontrollierten anschliessend die Betondecke, legten die Eisenarmierungen frei und behandelten die rostgefährdeten Eisen, bevor der Beton wieder zugespachtelt wurde.

Wasserabweisender Schutzanstrich

Diese Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen, auch die Betondecke ist schon gewaschen und mit einem wasserabweisenden Schutzanstrich versehen. Heute Montag beginnen die Arbeiter damit, die Haustechnik und die Holzdecke wieder zu installieren. «Danach werden die Gerüste abgebaut», sagt Yvo Lehner. Die Hallenbad-Mitarbeiter reinigen anschliessend das Gebäude und füllen schliesslich die Schwimmbecken wieder. Allein das Füllen dauert zwei Tage. Das Erwärmen des Wassers auf 32 Grad im Nichtschwimmer- und 28 Grad im Schwimmerbecken benötigt etwa eine Woche.

Ungefähr 50 Arbeiter sind an der Sanierung beteiligt. Yvo Lehner ist mit dem Fortschritt zufrieden: «Der Baukredit wird voraussichtlich eingehalten.» Nach den Sommerferien, ab dem 13. August, steht das Hallenbad Rosenau wieder allen Besuchern offen, von der Sanierung wird dann nichts mehr zu sehen sein. (mac)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.