Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kommentar

Dörfligeist überwinden

Ein politischer Wille, sich zu einer Stadt am See zusammen zu finden, ist nicht in Sicht. Ob der Dörfligeist definitiv obsiegt, wird sich zeigen.
Rudolf Hirtl

Die Grenzen der Zentrumsgemeinden sind nicht mehr zu erkennen. Längst sind Rorschach, Goldach und Rorschacherberg baulich zur Stadt am See zusammengewachsen. Der Wille, diesen Zusammenschluss auch politisch umzusetzen, ist aber kaum zu spüren.

Beim letzten Versuch im Jahr 2014 verweigerten die Stimmbürger von Goldach und Rorschacherberg nur schon die Prüfung einer eventuellen Fusion. Nun, einige Jahre später, könnte man glauben, die Zeit wäre reif, um über eine projektbezogene Zusammenarbeit hinauszugehen. Dies dachte auch die SP Stadt am See mit ihrem Antrag, einen regionalen Investitionsfonds zu schaffen.

Falsch gedacht: In Goldach wurde er abgeschmettert, in Rorschach vorsorglich abgelehnt, um nicht erneut gedemütigt zu werden. Ob der Dörfligeist definitiv obsiegt, zeigt der kommende Mittwoch, wenn auch die Bürgerversammlung in Rorschacherberg über den SP-Antrag abstimmt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.