Neues Perron am Bahnhof Rorschach Stadt soll Züge pünktlicher machen

Die SBB erhoffen sich zudem mehr Komfort für die Fahrgäste.

Rudolf Hirtl
Drucken
Teilen
Der Bahnhof Stadt wird seit Montag über das neue, komfortablere Perron bedient.

Der Bahnhof Stadt wird seit Montag über das neue, komfortablere Perron bedient.

Bild: Rudolf Hirtl

Nicht nur die 1300 Tonnen schwere Unterführung in Goldach wurde am vergangenen Wochenende verschoben. Die Bahnsperre wurde auch genutzt, um an der Strecke nach Rorschach am Doppelspurausbau zu arbeiten. Der Ausbau der heute einspurigen Strecke entschärft die Kapazitätsengpässe auf der Linie St. Gallen–St. Margrethen und schliesst die Ostschweiz an den europäischen Hochgeschwindigkeitsverkehr in Deutschland an.

Stufenfrei in den Zug

Beim Bahnhof Stadt in Rorschach wurde das neue Gleis in Betrieb genommen. Seit Montagmorgen können dort Reisende stufenfrei in die Niederflurzüge einsteigen. Weil laut SBB-Medienstelle für Fahrgäste mit Gepäck oder Kinderwagen ein Komfortgewinn entsteht, wird der Fahrgastwechsel beschleunigt, was der Pünktlichkeit der Züge zugutekommt.

Das alte Gleis wurde bereits entfernt. Die Einsteigefläche wird nun dort erhöht und mit einem Perrondach versehen. Parallel dazu wird auf dem südlichen Bahnhofplatz (bergwärts) der neue Busbahnhof erstellt. Gleise und Busse sind ab Herbst 2021 mit einer Personenunterführung zugänglich. Am östlichen Ende wird ausserdem eine Velounterführung mit Schneckenrampe realisiert.