Die 370-jährige Zeder vor dem Schloss Wartensee ist gerettet

Obwohl ein Sturm den Baum 2018 übel zugerichtet hat, scheint dieser zu überleben.

Martin Rechsteiner
Drucken
Teilen
Ein Sommersturm hatte die Wartensee-Zeder «einen Kopf kürzer» gemacht.

Ein Sommersturm hatte die Wartensee-Zeder «einen Kopf kürzer» gemacht.

Bild: Rudolf Hirtl

Es sind gute Nachrichten, die Elias Räbsamen, Verwalter des Schlosses Wartensee in Rorschacherberg, zu verkünden hat. «Die Zeder lebt, ihr geht es hervorragend», sagt er. «Sie treibt derzeit fleissig neue Triebe und an den verbliebenen Ästen sind sogar Zapfen zu finden.» Räbsamen ist überzeugt, dass der rund 370 Jahre alte Baum überleben wird.

Sturm riss die Krone ab

Ob es die Zeder schaffen wird oder einen langsamen Kampf gegen den Tod führt, das war lange nicht klar. Ein Sturm hatte das denkmalgeschützte Gewächs im August 2018 übel zugerichtet. Die Zeder brach in der Mitte entzwei und verlor mehrere ihrer dicken Äste. Räbsamen, der selbst Baumschneidekurse gibt, stutzte sie anschliessend zurecht, in der Hoffnung, dass sie wieder austreibt.

Dieser Plan ist nun aufgegangen. «Klar, die Baumspitze kommt nicht wieder zurück», sagt Räbsamen. Aber die Zeder lebe, das sei die Hauptsache. Und vielleicht ist der Baum jetzt sogar stärker als je zuvor: Den Sturm Sabine von Anfang Woche hat er jedenfalls ohne Schaden überstanden.