Die St.Galler sind ein Volk von Läufern: Der Stadtlauf findet 2020 wieder statt – mit einigen Änderungen

Nach der Neuauflage und dem Erfolg im vergangenen Jahr gibt es auch in diesem Jahr einen Lauf durch die St.Galler Innenstadt. Neu im August.

Christoph Renn
Drucken
Teilen
Die Teilnehmenden liefen die Strecke durch die Altstadt im vergangenen Jahr bei bestem Wetter.

Die Teilnehmenden liefen die Strecke durch die Altstadt im vergangenen Jahr bei bestem Wetter.

Bild: Michel Canonica

St.Gallen hat seinen Stadtlauf definitiv zurück. Die Initianten um Daniel Schmidli haben den Altstadtlauf nach zwölfjähriger Auszeit aus seiner Versenkung geholt. Und mit 1200 Teilnehmenden im ersten Jahr sogleich die Erwartungen übertroffen. Deshalb war der Entscheid ein einfacher: «Wir werden auch in diesem Jahr den Stadtlauf wieder durchführen», sagt Schmidli. Der Lauf soll sogar grösser und besser werden. Die Organisatoren haben deshalb Anpassungen vorgenommen, um in den kommenden Jahren stetig wachsen zu können.

«Es wäre super, wenn dereinst 5000 Läuferinnen und Läufer am Rennen teilnehmen.»

Für das diesjährige Rennen am 23.August hoffen die Organisatoren, dass sie die Teilnehmerzahl auf 2000 Personen erhöhen können.

Daniel Schmidli, Mitorganisator des Stadtlaufs St.Gallen

Daniel Schmidli, Mitorganisator des Stadtlaufs St.Gallen

PD

Die Anpassungen für den diesjährigen Stadtlauf haben die Organisatoren aufgrund der Rückmeldungen des vergangenen Rennens gemacht. So wird das Eliterennen in den normalen Zehnkilometerlauf integriert. Aber es gibt immer noch zwei Rennen über zehn Kilometer. Einen für die schnellen Läuferinnen und Läufer und einen für die gemütlichen. «So wollen wir verhindern, dass die Spitzenläufer in jeder Runde andere Teilnehmer überrunden müssen», sagt Schmidli. Denn das sei für beide Seiten jeweils mühsam. Beibehalten wird hingegen die Streckenführung. «Damit waren wir als auch die Teilnehmer zufrieden.»

Start und Ziel neu im Zentrum der Altstadt

Neu rennen die Teilnehmenden im Vergleich zum Vorjahr in der entgegengesetzten Richtung. «So können wir Start und Ziel besser im Zentrum der Altstadt platzieren», begründet Daniel Schmidli den Entscheid. Auch in diesem Jahr setzten die Organisatoren auf viele verschiedenen Kategorien. So gibt es auf den längeren Rundkursen entweder über 2,0 oder 1,1 Kilometer sowie der Mini-Runde mehrere Möglichkeiten. Neben den beiden Läufen über zehn Kilometer gibt es einen kürzeren über fünf Kilometer. Diese Distanz ist für Läuferinnen und Läufer ab Jahrgang 2006 gedacht sowie für Walker.

«Der Stadtlauf soll sowohl für Gross und Klein als auch für Läuferinnen und Läufer jedes Niveaus sein», sagt Daniel Schmidli. Zudem gibt es einen Familienlauf, der zweimal über die Mini-Runde führt. Weiter können die ganz Kleinen ab Jahrgang 2015 oder jünger eine Rennen absolvieren, das lediglich über 150 Meter führt. Für ambitionierte Kinder gibt es Kategorien zwischen U8 bis U16. Je nach Alter geht das Rennen über einen halben bis 2,5 Kilometer.

Ein fixer Platz in der städtischen Agenda

Neu findet der Stadtlauf im August statt. «Das hängt damit zusammen, dass wir nach dem Probejahr nun eine längerfristige Planung verfolgen», sagt Schmidli. So wollen sie jeweils eine Woche nach dem Stadtfest einen fixen Platz in der städtischen Agenda erobern. Dafür verzichten die Organisatoren im Vergleich zum Vorjahr darauf, den Stadtlauf mit einem Sonntagsverkauf zu kombinieren. «Das hat für beide Seiten nicht wie gewünscht funktioniert.»

Hinweis: www.stadtlauf.sg