Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Stadt wird zur grossen Tanzbühne

Ab heute bis Sonntag findet in der Stadt St. Gallen wieder das Tanzfest statt. Ob Zuschauer, aktiver Laie oder Profi: Das Tanzfest bietet für jeden Geschmack etwas.
Christoph Renn
Choreografie am Bärenplatz: Eine Tänzerin zeigt ihr Können. (Bild: Ralph Ribi (5. Mai 2018))

Choreografie am Bärenplatz: Eine Tänzerin zeigt ihr Können. (Bild: Ralph Ribi (5. Mai 2018))

Bereits zum neunten Mal bittet die Stadt die Bevölkerung zum Tanz: Heute Freitag bis übermorgen Sonntag findet wieder das Tanzfest statt. 300 Mitwirkende bieten 20 Schnuppekurse an oder tanzen in einem der 17 Programmpunkte. «So intensiv wie noch nie wollen wir mit dem Tanz den öffentlichen Raum erobern», sagt Alena Kundela, Gesamtleiterin des Tanzfestes St. Gallen.

Das Festival steht zumindest wettertechnisch unter schlechten Vorzeichen: Die Prognose sagt Kälte und Schnee voraus. Doch davon lassen sich die Organisatoren nicht beeindrucken. «Bis auf zwei Programmpunkte werden wir alles durchführen wie geplant», sagt Kundela. Anders als in den Vorjahren wollen sie nicht ins Trockene der Lokremise flüchten. «Wir wollen der St. Galler Bevölkerung den Tanz nahebringen, deshalb müssen wir auf die Strasse.»

Zwei Programmpunkte stehen wegen der schlechten Wetterprognosen trotzdem auf der Kippe. Die «Getanzten Himmelrichtungen» auf dem Klosterplatz morgen Samstag, 10 bis 11 Uhr, und «Let’s Dance», der Tanzparcour mit Kopfhörern, ebenfalls am Samstag, 11.45 bis 13 Uhr. «Wenn die Klosterwiese zu nass ist, können wir darauf nicht tanzen und die Kopfhörer würden bei zu starkem Regen kaputt gehen», begründet Alena Kundela den Entscheid. Jedoch hoffe sie noch immer, dass Petrus dem Festival doch gut gestimmt sei. Genauere Informationen zum Schlechtwetterprogramm gibt es auf der Website des Tanzfestes.

Tänzerinnen und Tänzer erobern den Marktplatz

Wem es dann aber doch zu kalt wird, dem bietet das Tanzfest an verschiedenen Standorten in der Stadt ein breites Programm im Warmen. Dieses reicht von Schnupperkursen über Partys bis hin zu einer Aufführung der Tanzkompanie des Theaters St. Gallen in der Lokremise. Starten wird die neunte Durchführung des Tanzfestes heute Freitag, 9.30 bis 11.15 Uhr, mit einem Profitraining in zeitgenössischem Tanz in der ig-Tanzzentrale an der St. Leonhard-Strasse 40.

Der erste Höhepunkt folgt von 17 bis 19 Uhr mit der offenen Tanzbühne auf dem Bohl. Hier gibt es von Flamenco über Street Dance bis Ballett, ob von Laien oder Profi getanzt, alles zu sehen. «Die offene Tanzbühne hat sich über die Jahre zu einem festen Punkt des Festivals etabliert», sagt Alena Kundela. So seien die freien Plätze in diesem Jahr sehr schnell ausgebucht gewesen. Weiter geht es heute Freitag von 19 bis 1 Uhr in der offenen Kirche mit einer Fotoausstellung, einem Tanzfilm und der Swing Soirée.

Ein Tanzrundgang durch die Innenstadt

Der Samstag startet je nach Wetter mit «Getanzte Himmelsrichtungen» und «Let’s Dance». Von 13 bis 14 Uhr organisiert ein DJ einen Tanzrundgang durch die Innenstadt. Treffpunkt ist beim Kornhausplatz am Hauptbahnhof. Um 14.30 Uhr folgt der Auftakt zum Tanzrauschen mit einer einfachen Choreografie für alle in der Marktgasse.

Bis 17 Uhr stellt sich über die ganze Innenstadt verteilt die Tanzschule vor. In der Lokremise zeigt die Tanzkompanie des Theaters St. Gallen, 20 bis 21.15 Uhr, ein Stück unter der Leitung von Felix Landerer. Ab 20.30 Uhr zieht das Tanzfest wieder in die Offene Kirche. Wie am Freitag gibt es am Samstag die Fotoausstellung und den Tanzfilm zu sehen. Doch am Samstag folgt dann bis 1 Uhr die grosse Tanznacht mit DJ Johnny Lopez.

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Tanzkurse für Gross und Klein, für Laien und Fortgeschrittene. So gibt es zwischen 10 und 17 Uhr 20 verschiedene Tanzstile zum Ausprobieren. Sie reichen von Hip-Hop über Improvisations-Techniken bis hin zu Boogie Woogie. Sämtliche Kurse finden in der Kantonsschule am Burggraben statt. Der Abschluss des Festes, 18 bis 20 Uhr, wird mit einem Tanz-Theater-Musik-Projekt in der Offenen Kirche gefeiert.

Eintritt und Programm

Am St. Galler Tanzfest finden von Freitag bis Sonntag diverse Veranstaltungen statt. Das komplette und ausführliche Programm ist auf der Webseite der Veranstalter aufgeschaltet. Viele Darbietungen und Veranstaltungen werden auf den Strassen in der Innenstadt durchgeführt. An diesen sind Passanten eingeladen, zuzuschauen oder auch mitzumachen.

Jene Anlässe, die in einem Veranstaltungslokal stattfinden, sind kostenpflichtig und können nur mit einem Tanzfestpass besucht werden. Dieser kostet 15 Franken und ist für alle Anlässe gültig. Für Besucher bis 16 Jahre ist der Eintritt gratis. Tanzpässe gibt es entweder vor Ort oder im Vorverkauf im Kulturbüro St. Gallen am Blumenbergplatz 3. Erstmals gibt es auch die Möglichkeit, einen Gönner-Pass für 25 Franken zu kaufen. Dieser erlaubt Zugang zu fast allen Kursen und Veranstaltungen in der ganzen Schweiz. (ren)

www.fetedeladanse.ch/st_gallen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.