Die Otmarmusik St.Gallen versucht etwas Neues: Wenn ein Orchester selbst zum Gast wird

Die Otmarmusik St.Gallen tritt am eigenen Konzert mit neu formierten Ensembles auf.

Claudia Schmid
Drucken
Teilen
Die Otmarmusik bei einer Probe im Feuerwehrmuseum an der Burgstrasse in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica - 25. Oktober 2019)

Die Otmarmusik bei einer Probe im Feuerwehrmuseum an der Burgstrasse in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica - 25. Oktober 2019)

Die Otmarmusik St. Gallen versucht etwas Neues: In den vergangenen Jahren lud sie jeweils externe Musikformationen zu den «Konzerten in der Kirche» ein. Doch dieses Jahr werden vereinsinterne Ensembles, die teilweise extra neu gebildet wurden, das Programm bereichern.

Die OMSG-Combo ist eine Formation aus jungen und junggebliebenen Mitgliedern der Otmarmusik, die an den Konzerten dieses Wochenende zum ersten Mal auftritt. Drei Flötistinnen haben ein Trio gebildet und präsentieren mit «Birds» ein Werk für Piccolo, Flöte und Altflöte. Das Klarinetten-Register hat sich zu einem Sextett zusammengeschlossen und das Stück «Bach Goes To Town» einstudiert.

Und schliesslich haben auch die Percussion-Entertainer einen Auftritt. Das sind eine Musikerin und drei Musiker zwischen 17 und 21 Jahren, die ihr Repertoire selbst schreiben. Die Gesamtformation der Otmarmusik präsentiert an den diesjährigen Konzerten in der St.Laurenzenkirche eine Komposition, die die grössten Hits von Charlie Chaplin, der auch Produzent und Komponist war, zu einem neuen Stück zusammensetzt.

2019 war für das Blasorchester spannend

«Wir freuen uns darauf, 2019 mit einem musikalisch-besinnlichen Programm ausklingen zu lassen», sagt Alexander Wagenbichler, der im Vorstand der Otmarmusik St.Gallen für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Für die Otmarmusik sei dieses Jahr ein spannendes mit vielen Gastauftritten gewesen. Auftritte mit ganz unterschiedlichen Repertoires hätten das Vereinsjahr zu einem tollen Musikerlebnis gemacht.

Nach den Höhepunkten gefragt, zählt das Vorstandsmitglied eine ganze Reihe von Konzerten auf. Darunter die Feier zur Eröffnung des neuen Ausstellungssaals des St.Galler Stiftsarchivs, den Auftritt am Weihern-Open-Air-Festival und jenen beim Olma-Auftakt im Theater St.Gallen.

«Ausserdem wurden wir zum internationalen Blasmusiktreffen in Ellmau am Wilden Kaiser im Tirol eingeladen und spielten am Ball der Universität St.Gallen.»

Es sei eine Herausforderung, sich innerhalb eines Vereinsjahres ständig in neue Literatur einzuarbeiten. «Unserem Dirigenten Stefan Christinger gelingt es aber bestens, uns in der Musikalität auf die verschiedenen Auftritte einzustellen.»

Hinweis

«Konzert in der Kirche»: Samstag und Sonntag, jeweils 17 bis 18.30 Uhr in der Kirche St.Laurenzen

Musiker gesucht

Bei der Otmarmusik St.Gallen sind neue Mitglieder immer herzlich willkommen. Derzeit sucht das Blasorchester unter anderem Musikerinnen und Musiker, die Klarinette, Waldhorn oder Trompeten spielen. Das Orchester trifft sich jeden Donnerstag, 20 bis 22 Uhr, im ehemaligen Gantamt (heute Feuerwehrmuseum) an der Burgstrasse 61. www.otmarmusik.ch (cis)