Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Mühleggbahn in St.Gallen vor der Wiedereröffnung: Vier Bremssysteme und viel Hightech

Die sanierte und modernisierte Mühleggbahn präsentiert sich auf einer Probefahrt geräumig, hell und modern. Einzelne Details könnten trotzdem Kritiker auf den Plan rufen. Die Bahn wird am Samstag nach einer mehrmonatigen Baupause wiedereröffnet.
Reto Voneschen

Der Lärmpegel in der Kabine des Mühleggbähnchens ist immer noch hoch. Die Laufruhe ist aber erheblich besser als beim Vorläufermodell: Dass das Ruckeln und Zuckeln der alten Bahn jetzt weitgehend fehlt, ist den im frisch sanierten Tunnel neu verlegten Schienen zu verdanken.

Das Innere der Kabine wirkt hell und geräumig. Sie ist auf drei Seiten verglast. Wie bis anhin beleuchten Scheinwerfer die vorbeihuschenden Tunnelwände – und machen die Fahrt auch für Touristen sehenswert.

Die neue Kabine der Mühleggbahn in der Talstation. Das Ortsschild Bangor gehört zu einer Kunstaktion, die daran erinnern soll, dass der Stadtheilige Gallus aus dem irischen Bangor stammen soll. (Bilder: Raphael Rohner - 13. November 2018)
Blick aus der Talstation in die neu Kabine der Standseilbahn. In Hintergrund ist das nördliche Tunnelportal zu erkennen. Eine Neuerung bei der Mühleggbahn sind die Zugänge an Stirn- und Heckseite. Über sie kann man in der Tal- wie der Bergstation niveaufrei ein- und aussteigen.
Die neue Kabine der Mühleggbahn ist auf drei Seiten grosszügig verglast. An der hinteren Kabinenwand sind unterhalb des Handlaufs Bretter montiert, die einem das bequeme Anlehnen gestatten. Hier finden sich auch die Steuerelmente der Bahn.
Die neue Mühleggbahn auf einer Probefahrt zwischen Talstation und nördlichem Tunnelportal. Rechts fliesst die Steinach der St.Galler Altstadt entgegen.
Gleich verschwindet die Kabine im Tunnel.
Ein Blick zurück durch den Mühleggbahn-Tunnel. Es ist offensichtlich, dass die ehemalige «Tropfsteinhöhle», wie die Tunnelröhre von Fahrgästen ab und an spöttisch betitelt wurde, gründlich saniert ist.
Trotz Sanierung erinnern noch Reste eines Graffiti im Mühleggbahntunnel an frühere Aktivitäten von St.Jörgler Nachtbuben.
In der Bergstation: ein Blick aus der neuen Bahnkabine durch die Eingangshalle auf die St.Georgen-Strasse. Noch sind am Dienstag vor dem Eröffnungswochenende die letzten Arbeiten im Gang. Eine Vielzahl von Details muss «gerichtet» werden.
Blick in die Bahnkabine aus der Bergstation Richtung Altstadt.
Ein Detail an den Türen zur Bergstation: Da es hier im Bereich des Möglichen liegt, dass die Steinach bei einem Jahrhundertgewitter die St.Georgen-Strasse überflutet, sind die Türen der Mühlegg-Bergstation bereits mit Haltern für Bretter ausgestattet, die Wasser und Geschiebe aus dem Gebäude halten sollen.
Ein Blick in die Technik der Bergstation: Unter der Eingangshalle sind der Elektromotor und die Drahtseilrolle untergebracht, mit deren Hilfe die Bahn den Berg hoch und runter fährt.
Das Drahtseil, an dem die Kabine der Mühleggbahn hängt.
Ungewöhnlicher Blick auf Drahtseil und Kabine.
Ein Blick unter die Kabine der Standseilbahn.
Ein Detail des Fahrgestells und der Schienen in der Bergstation der Mühleggbahn.
Noch eine Minute bis zur nächsten Talfahrt: Neue Leuchtanzeigen informieren am Eingang zur Tal- und zur Bergstation über die nächste Abfahrt der Mühleggbahn.
Etwas Nostalgie für eingefleischte Fans des Mühleggbähnli: Die alte Bahnkabine wurde Anfang April 2018 von den Schienen gehoben und abtransportiert. Mit der neuen Kabine hat nicht nur die Bemalung geändert, die Bahn benutzt auch ein neues Logo. (Bild: Ralph Ribi - 3. April 2018)
Und noch ein Vergleich: Der Tunnel der Mühleggbahn vor der Sanierung. (Bild: Mühleggbahn AG - 22. März 2018)
Der einstige Kiosk bei der Bergstation der Mühleggbahn. Er war eine Institution und seine Schliessung wurde von vielen Fahrgästen der Bahn bedauert. Die Mühleggbahn AG bemührt sich aber, für diesen Ort eine ähnliche Nutzung zu finden. (Bild: Sabrina Stübi - 12. März 2018)
19 Bilder

Die neue Mühleggbahn

Ein klarer Gewinn gegenüber früher sind die Ein- und Ausgänge: Neu besteigt und verlässt man die Bahnkabine in den Stationen über Front- und Heckseite, und zwar ebenerdig. Die lästigen Zugangsrampen in Tal- und Bergstation gehören definitiv der Vergangenheit an. Die neue Mühleggbahn ist so voll und ganz behindertengerecht.

Wann fährt das nächste Bähnchen?

Ebenfalls ein Gewinn sind die Leuchtanzeigen am Zugang zu den Stationen, die sichtbar machen, in wie viel Minuten die nächste Berg- oder Talfahrt erfolgt. Vor allem an der Bergstation kann das beim Entscheid helfen, ob man das Bähnchen oder den Bus nehmen oder gar zu Fuss durch die Mülenenschlucht talwärts streben soll.

Neue Leuchtanzeige am Eingang der Stationen: nächste Talfahrt in einer Minute. (Bild: Raphael Rohner - 13. November 2018)

Neue Leuchtanzeige am Eingang der Stationen: nächste Talfahrt in einer Minute. (Bild: Raphael Rohner - 13. November 2018)

Viele Neuerungen sind anders als die beschriebenen nicht sichtbar: Die Mühleggbahn AG hat bei der Sanierung viel Geld in den 125 Jahre alten Tunnel und in die Bahntechnik investiert. Die Standseilbahn aus den 1990er-Jahren ist so zum Hightech-Bähnchen mit viel Elektronik und der modernsten derzeit erhältlichen Technik ausgebaut worden. Für Sicherheit sorgen beispielsweise vier voneinander unabhängige Bremssysteme.

Keine Sitzgelegenheiten mehr in der Kabine

Das neue Logo der Mühleggbahn. (Bild: Raphael Rohner - 13. November 2018)

Das neue Logo der Mühleggbahn. (Bild: Raphael Rohner - 13. November 2018)

Also werden die Passagiere der Mühleggbahn jetzt wunschlos glücklich sein? Es ist absehbar, dass es einige von ihnen den Verantwortlichen der Mühleggbahn AG nicht ganz so einfach machen werden. Potenzial zum Auslösen einer Diskussion haben vor allem die fehlenden Sitzgelegenheiten in der Kabine.

Die früheren Klappsitze wurden weggelassen. Dies, weil sie angesichts des neuen Kabinenlayouts eine Verletzungsgefahr für Rollstuhlfahrer darstellen würden. Angesichts dieser Tatsache und nachdem eine Fahrt nur gerade rund neunzig Sekunden daure, sei das auch verantwortbar, begründet ein Fachmann.

Viele warten ungeduldig auf die Wiedereröffnung

Roland Streule, technischer Leiter der Mühleggbahn, in der Talstation vor der neuen Kabine. (Bild: Raphael Rohner - 13. November 2018)

Roland Streule, technischer Leiter der Mühleggbahn, in der Talstation vor der neuen Kabine. (Bild: Raphael Rohner - 13. November 2018)

Die Sanierung und Modernisierung der Mühleggbahn wurde im April dieses Jahres in Angriff genommen. Nach mehrmonatiger, baulich bedingter Pause wird die «neue» Bahn am kommenden Samstag feierlich wiedereröffnet. Viele in St.Georgen, aber auch viele, die sich regelmässig im Naherholungsgebiet Drei Weieren/Freudenberg bewegen, plangen darauf.

Für sie gibt es eine weitere gute Nachricht. Die Mühleggbahn AG versucht, eine Nachfolgelösung für den beliebten Kiosk an der Bergstation zu finden. Noch sei die Sache nicht spruchreif, man sei da aber auf gutem Weg zu einer Lösung, war dazu während den Probefahrten zu erfahren.

Sanierungsprojekt liegt im Budget

Die Sanierung und Modernisierung der Mühleggbahn wurden im Vorfeld auf rund 5,5 Millionen Franken veranschlagt. Und dieser Kreditrahmen kann aller Voraussicht nach auch eingehalten werden. Zwei Millionen fürs Projekt kommen von der Mühleggbahn AG. 2,8 Millionen steuert die Stadt bei. Nochmals 700000 Franken will der Förderverein Drahtseilbahn Mühlegg sammeln. Diese Aktion sei gut unterwegs und laufe jetzt auch noch weiter. Man sei schon bei einem Betrag von rund 550'000 Franken angelangt.

Feier zur Wiedereröffnung und zum Jubiläum

Am Samstag wird die Mühleggbahn mit einem Volksfest wiedereröffnet. Dies ist gleichzeitig die «Geburtstagsparty» fürs Bähnchen zwischen der südlichen St.Galler Altstadt und St.Georgen: Es wird in diesem Herbst nämlich 125 Jahre alt.

Das Fest beginnt am Samstag, 10.15 Uhr, bei der Bergstation der Bahn mit einem Ständchen der Musikgesellschaft St.Georgen. Um 10.30 Uhr wird die Bahn mit dem Durchschneiden eines roten Bandes offiziell wieder dem Betrieb übergeben. Nach dem Eröffnungsakt folgt die erste Talfahrt mit Ehrengästen.

Von 11 bis 16 Uhr kann die Bevölkerung gratis das sanierte Bähnchen zwischen der südlichen Altstadt und St.Georgen Probe fahren. Die Eröffnungsfeier selber geht im Festzelt neben der Talstation weiter. Um 11.30 Uhr konzertiert hier nochmals die Musikgesellschaft St.Georgen. Um 12 Uhr hält Stadtpräsident Thomas Scheitlin die Eröffnungsansprache.

Weiter geht's um 12.30 Uhr mit einer amerikanischen Versteigerung. Mit Hilfe von Beat Antenen kommt ein Originalbild von Otto Forster, das die Bahn zeigt, unter den Hammer. Das Mindestgebot beträgt 20 Franken; der Erlös der Versteigerung kommt vollumfänglich der Spendenaktion des Fördervereins Drahtseilbahn Mühlegg zugute. (vre)

www.muehleggbahn.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.