«Die ganze Klasse steht unter Quarantäne»: Erste Coronafälle an einer St.Galler Kantonsschule

Ein Schüler an der Kantonsschule am Burggraben wurde positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Dies bestätigt das Amt für Mittelschulen des Kantons St.Gallen. Die ganze Klasse wurde unter Quarantäne gestellt. Am Dienstagabend wurde bekannt, dass ein zweiter Schüler ebenfalls an Corona erkrankt ist.

Sandro Büchler
Drucken
Teilen
Aktuell wird ein zweiter Schüler mit Verdachtsmomenten ebenfalls auf Covid-19 getestet.

Aktuell wird ein zweiter Schüler mit Verdachtsmomenten ebenfalls auf Covid-19 getestet.

Bild: Michel Canonica (21. November 2019)

An der Kantonsschule am Burggraben in St.Gallen wurde ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet. Dies bestätigt Tina Cassidy, Leiterin des Amts für Mittelschulen beim Kanton St.Gallen auf Anfrage.

«Es ist der erste Coronafall an einer St.Galler Kantonsschule.»

Am frühen Montagnachmittag sei das positive Testresultat offiziell mitgeteilt worden, sagt Cassidy weiter. «Die gesamte Klasse des positiv getesteten Schülers ist bereits seit Montagmorgen in Quarantäne und wird nun im Fernunterricht beschult.» Alle Kantischülerinnen und -schüler, ihre Eltern und die Lehrerschaft seien nach der Bestätigung des positiven Testresultats intern darüber informiert worden.

Zweiter Schüler wird getestet

Tina Cassidy, Leiterin Amt für Mittelschulen Kanton St.Gallen

Tina Cassidy, Leiterin Amt für Mittelschulen Kanton St.Gallen

Bild: PD

Da ein zweiter Schüler der Klasse momentan getestet wird, haben sich die Contact Tracer und die Schulleitung der Kantonsschule am Burggraben mit über 1000 Schülerinnen und Schülern dazu entschieden, dass die gesamte Klasse in Quarantäne gehen soll. Cassidy sagt:

«Eine Vorsichtsmassnahme.»

Denn das kantonale Amt für Mittelschulen hatte in einem Merkblatt für den Schulunterricht festgehalten: «Erkrankt ein/e Jugendliche/r an Covid-19, werden die anderen Schülerinnen und Schüler der Gruppe/Klasse oder die Lehr-/Betreuungsperson nicht in Quarantäne gestellt.» Erst nach mehreren Erkrankungen in einer Klasse oder falls eine Lehrperson erkrankt, wird gemäss dem Papier vom Juni die Quarantäne für eine ganze Klasse angeordnet. Am Dienstagabend bestätigte Cassidy, dass auch beim zweiten Schüler der Coronatest positiv ausgefallen war.

Keine Lehrpersonen in Quarantäne

Lehrpersonen, die mit dem positiv getesteten Schüler Kontakt hatten, sind nicht von der Quarantänemassnahme betroffen. Tina Cassidy erklärt: «Der Abstand zwischen den Schülerinnen und den Lehrpersonen konnte eingehalten werden. Bei nahem Kontakt wurden Masken getragen.»

Mehr zum Thema