Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die binäre Uhr am St.Galler Bahnhof funktioniert wieder: War der Elektrosmog schuld?

Am Mittwoch hat die Herstellerfirma die binäre Uhr an der neuen Ankunftshalle des Hauptbahnhofs St.Gallen repariert. Sie sollte jetzt die Zeit wieder genau anzeigen.
Reto Voneschen
Die binäre Uhr an der Stirnwand der neuen Ankunftshalle des Hauptbahnhofs St.Gallen zeigt wieder die richtige Zeit an. (Bild: Seraina Hess)

Die binäre Uhr an der Stirnwand der neuen Ankunftshalle des Hauptbahnhofs St.Gallen zeigt wieder die richtige Zeit an. (Bild: Seraina Hess)

Wie von Stadtbaumeister Hansueli Rechsteiner im Vorfeld gegenüber lokalen Medien vermutet, litt die binäre Uhr unter anderem an einem Hardware-Problem. Der defekte «Sekunden-Zeiger» sei ausgetauscht worden. Zudem habe man die Steuerung der Uhr neu eingestellt, erläuterte Rechsteiner am Mittwochnachmittag auf Anfrage.

Die Ursache für den Defekt wird jetzt genauer abgeklärt. Eine Möglichkeit ist, dass Elektrosmog von den Fahrleitungen der Bahn oder der Trolleybusse das Uhrensignal übersteuert hat. Dieser Vermutung gehe man jetzt auf den Grund, sagte Rechsteiner. Die Reparatur der Uhr verursacht der Stadt übrigens keine Kosten. Es handelt sich um eine Garantiearbeit.

Defekt wurde von Passanten entdeckt

Auf den Defekt an der binären Uhr aufmerksam gemacht wurde das städtische Hochbauamt durch einen externen Hinweis. Ein Leser hatte dem Newsportal «FM1Today» ein Bild geschickt, auf dem sowohl die analoge als auch die binäre Uhr zu sehen sind, allerdings mit unterschiedlichen Zeiten. Hinweise auf den Defekt gingen zudem im Stadtmelder ein.

Die binäre Uhr ging Anfang Woche falsch: Sie zeigt im Bild 16.07 Uhr und 52 Sekunden an, auf der richtig gehenden analogen Uhr im Hintergrund ist es aber 9 Uhr. (Leserbild via «FM1Today»)

Die binäre Uhr ging Anfang Woche falsch: Sie zeigt im Bild 16.07 Uhr und 52 Sekunden an, auf der richtig gehenden analogen Uhr im Hintergrund ist es aber 9 Uhr. (Leserbild via «FM1Today»)

Stadtbaumeister Hansueli Rechsteiner kann der Panne auch etwas Positives abgewinnen. Die binäre Uhr sei als Kunst am Bau offenbar doch «sehr attraktiv». Das Echo auf den Defekt lasse vermuten, dass es gar nicht so wenige Passantinnen und Passanten gebe, die die Uhr lesen könnten und sich damit auseinandersetzten, sagte Rechsteiner am Mittwoch.

Binäre Uhr erhitzt die Gemüter

Die binäre Uhr an der Ankunfsthalle des Hauptbahnhofs ist eine Lichtinstallation des St.Galler Künstlers Norbert Möslang. Der 65-Jährige hatte sich in einem Wettbewerb mit acht eingeladenen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland durchgesetzt. Die Gesamtkosten für das Kunstprojekt betragen 324'000 Franken. Sie waren gemäss Stadtingenieur Beat Rietmann im Kredit für die Neugestaltung des Bahnhofplatzes enthalten.

Wie man eine binäre Uhr liest. Eine von der Stadt im Internet verbreitete Gebrauchsanweisung. (Bild: Stadt St.Gallen)

Wie man eine binäre Uhr liest. Eine von der Stadt im Internet verbreitete Gebrauchsanweisung. (Bild: Stadt St.Gallen)

Die binäre Uhr war nach ihrer Montage Anfang April wochenlang ein Stadtthema. Befürworter und Gegner der Installation lieferten sich in den Social Media und lokalen Leserbriefspalten eine kleine Redeschlacht. Kaum war diese verebbt, löste eine Info-Tafel mit den Abfahrtszeiten und Abfahrtsorten der Busse unterhalb der Installation erneut Aufregung aus. Die Tafel wurde schliesslich umgehängt.

Wie man eine binäre Uhr liest

Weiss man, wofür die Symbole einer binären Uhr stehen, ist es gar nicht so schwer, sie zu lesen. Die Kreise in der obersten Reihe zeigen die Stunden an, die Kreuze in der mittleren Reihe die Minuten und die Quadrate in der untersten Reihe die Sekunden. Die Kolonnen stehen von rechts nach links für die Zahlen 1, 2, 4, 8, 16 und 32. Die Uhrzeit ergibt sich also daraus, dass man die pro Reihe gleichzeitig leuchtenden Symbole beziehungsweise Zahlen addiert und dann kombiniert. Leuchten also das erste und das dritte Symbol von rechts, ist es die Zahl fünf. Am besten ist wohl, man übt vor der Ankunftshalle des Hauptbahnhofs St.Gallen. Analoge Uhren, mit denen man das Resultat kontrollieren kann, hängen dort auch herum. (dag)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.