«Die Absage fällt emotional schwer»: Die Bundesfeier in Rorschach fällt ins Wasser – Seegemeinden sagen die Feier frühzeitig ab

Zum Fest anlässlich des Nationalfeiertags laden die Gemeinden Goldach, Rorschach und Rorschacherberg normalerweise gemeinsam ein. Dieses Jahr sagen die Gemeinden die Feier mit jeweils bis zu 3000 Besuchern und Bundesrat wegen der Coronapandemie ab.

Jolanda Riedener
Merken
Drucken
Teilen
Vor zwei Jahren war der damals frischgebackene Bundesrat Ignazio Cassis in Rorschach zu Gast.

Vor zwei Jahren war der damals frischgebackene Bundesrat Ignazio Cassis in Rorschach zu Gast.

Christof Sonderegger

Die Räte von Rorschach, Goldach und Rorschacherberg sind der Auffassung, dass die Bundesfeier in diesem Jahr abgesagt werden muss. In einer Mitteilung der Stadt Rorschach heisst es:

«Die Absage der Bundesfeier fällt emotional sehr schwer. Sachlich betrachtet ist man aber der Auffassung, dass es die richtige Entscheidung ist.»

Die Entscheidung sei angesichts der hohen Wahrscheinlichkeit gefallen, dass die behördlichen Massnahmen für Grossanlässe über den Juli hinaus bestehen bleiben und Vorarbeiten geleistet sowie Verpflichtungen für ein solches Fest jetzt eingegangen werden müssten.

Aufgrund der bundesrätlichen Bestimmungen zum Coronavirus sind derzeit Veranstaltungen jeglicher Art grundsätzlich untersagt. Von diesem Erlass sind auch verschiedene Grossanlässe in Rorschach wie zum Beispiel das Stadtfest oder die Bürgerversammlungen betroffen. Auch kommende Anlässe könnten davon betroffen sein.

Bis zu 3000 Personen kommen jeweils auf die Arionwiese

Wie lange dieses Verbot, insbesondere für grössere Veranstaltungen, dauern wird, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Die Berichterstattung der Medien oder ein Blick auf die Nachbarländer zeige, dass an Grossveranstaltungen für längere Zeit nicht zu denken sei. Als Beispiel dafür habe die deutsche Regierung vergangene Woche publik gemacht, dass alle Grossveranstaltungen bis Ende August 2020 untersagt sind, heisst es in der Mitteilung weiter.

An der Bundesfeier in Rorschach nahmen in den vergangenen Jahren jeweils bis zu 3000 Personen teil. Mit einem allfälligen Impfstoff gegen das Coronavirus ist im allerbesten Fall erst ab Herbst 2020 zu rechnen.