Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Organisator der Rorschacher Strandfestwochen: «Der Sturm war gut für uns»

Evakuierung, Toiletten-Notstand, hohe Besucherzahlen und gute Stimmung: Die Strandfestwochen Rorschach sind am Sonntagabend zu Ende gegangen. Dario Aemisegger zieht Bilanz.
Martin Rechsteiner
Dario Aemisegger (Bild: Martin Rechsteiner)

Dario Aemisegger (Bild: Martin Rechsteiner)

Herr Aemisegger, gleich zu Beginn ist ein Sturm über das Festgelände gefegt, es musste evakuiert werden. Trübt das die Bilanz?

Dario Aemisegger: Im Gegenteil. Es kam niemand zu Schaden, unsere Bauten hielten stand. Der Sturm war gut für uns. Denn er hat uns gezeigt, dass wir dafür gerüstet sind. Ansonsten haben wir vom Wetter ja profitiert.

Dann sind Sie mit dem Anlass zufrieden?

Ausgesprochen. Unsere Erwartungen wurden in fast allen Bereichen übertroffen. Knapp 15000 Besucher haben wir in den zwölf Tagen gezählt. Darunter viele Leute aus Rorschach, aber auch aus der ganzen Ostschweiz. Und Touristen sowie Leute aus dem nahen Ausland.

Was war der Höhepunkt?

Am tollsten fand ich, dass das Publikum kunterbunt durchmischt war. Vom Kleinkind bis zum Senior waren alle hier. Die Stimmung war deshalb sehr gut, es gab keine Zwischenfälle.

Bis auf die Sache mit den Toiletten ...

Ja, das Konzept werden wir überarbeiten. Kommendes Jahr wird es von Anfang an mehr Toiletten zur Verfügung haben, und sie werden zentraler auf dem Gelände stehen.

Also steht fest: Die Strandfestwochen finden 2019 statt?

Ja, und ich kann Ihnen auch schon sagen wann: vom 31. Juli bis und mit 11. August.

Bleibt der Rahmen gleich?

Das tut er, ebenfalls die ungefähre Grösse des Anlasses. Einzig das Craft-Beer- und BBQ-Festival soll doppelt so viele Stände haben. Und wir wollen noch vielfältiger werden. Wie wäre es mit Podiumsdiskussionen und Gesprächen? Oder mit historischen Ausstellungen zu Rorschach?

Im Vorfeld haben Sie per Stand-up-Paddle den Bodensee überquert. Planen Sie auch nächstes Jahr eine solche Aktion?

Ja klar (lacht). An verrückten Ideen mangelt es uns nicht. Lassen Sie sich überraschen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.