Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Sommer ist vorbei: So lief die Badesaison bei den Badis in der Region

Die Badis Gossau und Wittenbach haben eine gute Saison erlebt. Ein Monat schwingt obenaus.
Rossella Blattmann
Kinder planschen in der Badi Wittenbach. (Bild: Ralph Ribi)

Kinder planschen in der Badi Wittenbach. (Bild: Ralph Ribi)

Es gibt fast nichts Schöneres. Wenn das Quecksilber der Thermometer in die Höhe schnellt, bietet das türkise Wasser in den Becken der Freibäder eine willkommene Abkühlung. Auch wenn die Rekorde des Hitzesommers 2018 in dieser Saison nicht überall geknackt werden konnten: In der Region waren die Badis Gossau und Wittenbach gut besucht.

Besucherrekord wurde im Juni aufgestellt

In Gossau geht die Badisaison am kommenden Sonntag zu Ende. Bruno Wessner ist Leiter Facility Management bei der Stadt. Insgesamt hätten in dieser Saison rund 54'000 Badegäste das Freibad besucht, sagt er. Im Jahr 2018 seien es noch 65'000 gewesen. «Wir hatten im Mai wetterbedingt einen sehr schlechten Start», so Wessner. Doch mit dem heissen Juni sei man dieses Jahr schliesslich früh in die Hauptsaison gestartet. Der Besucherrekord des Jahres 2019 wurde in Gossau denn auch im Juni aufgestellt. Wessner sagt:

«Am 30.Juni kamen über 3000 Gäste zu uns in die Badi Gossau.»

Am Freitag ist die letzte Gelegenheit, um in der Badi Sonnenrain in Wittenbach ein paar Längen zu schwimmen. Bruno Brovelli, Verwaltungspräsident des Freibads, blickt auf einen positiven Badisommer mit insgesamt 57'000 Badegästen zurück.

«Das sind 10'000 mehr als 2018. Somit war die diesjährige Saison sehr gut.»

Die Rekordtemperaturen haben auch die Wittenbacher insbesondere im Juni in die Badi gelockt. «Da hatten wir 20'000 Badegäste.»

Etwa ein Viertel der während der Saison verkauften Eintritte im Freibad Sonnenrain waren gemäss Brovelli Abonnements. Der Rest der Billette waren Einzeleintritte.

Hallenbäder schreiben rote Zahlen

Ab Samstag ist in Wittenbach auch das Hallenbad geschlossen. Während der Revisionswoche wird gemäss Brovelli das Wasser komplett ausgetauscht. Am Montag, 23. September, öffnet das Hallenbad seine Türen wieder. In Gossau hat der Hallenbadbetrieb laut Bruno Wessner wie immer nach den Schulferien im August begonnen.

Ob der Badibetrieb in Wittenbach und Gossau dieses Jahr kostendeckend war, ist zurzeit noch offen. In Wittenbach mache man die Rechnung über das ganze Jahr, also Sommer und Winter. «Ich kenne kein Hallenbad, das schwarze Zahlen schreibt», sagt Brovelli. Der Gossauer Bruno Wessner ergänzt:

«Ein Freibad ist wetterabhängig und meistens nicht kostendeckend.»

Denn Betrieb und Unterhalt kosten bei jedem Wetter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.