Der Porsche ist schon zugedeckt: Auf dem roten Platz wird bald gebaut

Auf dem Roten Platz steht seit kurzem ein Zelt – ein erstes Anzeichen für die anstehende Sanierung.

Merken
Drucken
Teilen
Über dem roten Porsche wurde ein Zelt errichtet. (Bild: Urs Bucher (7.Juli 2019))

Über dem roten Porsche wurde ein Zelt errichtet. (Bild: Urs Bucher (7.Juli 2019))

Der Rote Platz ist seit seiner Entstehung 2005 ein Blickfang. Ein solcher Belag im öffentlichen Raum war zu dieser Zeit ein Novum. In den vergangenen Jahren wurde das von Pipilotti Rist und Carlos Martinez konzipierte Kunstwerk von Werkarbeiten am Gelände und Fussgängern in Mitleidenschaft gezogen. Nun muss er ersetzt werden (Ausgabe vom 27. Juli).

Die oberste der drei Granulatschichten soll abgeschliffen und durch eine neue Deckschicht ersetzt werden. 800000 Franken wird die Instandsetzung ersten Kalkulationen zufolge kosten.

Erste Anzeichen für Bautätigkeit

Das Bauprojekt beim Roten Platz ist in zwei Etappen unterteilt. Gemäss dem städtischen Tiefbauamt starten die Bauarbeiten demnächst. Nun sind erste Anzeichen dafür zu sehen: Der Porsche, der ebenfalls vollkommen von rotem Granulat bedeckt ist, wurde quasi eingetütet. Ob als Schutz vor Dieben, bleibt offen. Klar ist: Das beliebte Bildmotiv kann nur noch durch die Fenster eines Zeltes bestaunt werden. Ein Zelt, das an ein Festzelt erinnert. Auch eine Mulde wurde aufgestellt sowie eine Informationstafel.

Die Sanierung soll keine grossen Beeinträchtigungen für Passanten zur Folge haben. Auch die Zufahrten zu den Liegenschaften bleiben gewährleistet. Während der Bauarbeiten muss allerdings mit Behinderungen durch Baufahrzeuge gerechnet werden.