Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der St.Galler Marktplatz ist bald parkplatzfrei

Die Stadt St.Gallen hebt die Parkplätze rund um den Marktplatz in zwei Wochen auf. Sie sollen in knapp drei Jahren im Parkhaus UG 25 ersetzt werden.
David Gadze
Autofahrer können die Parkplätze am Marktplatz ab dem 28. März nicht mehr benützen. (Bild: Urs Bucher)

Autofahrer können die Parkplätze am Marktplatz ab dem 28. März nicht mehr benützen. (Bild: Urs Bucher)

Bald ist es soweit: Ende März hebt die Stadt St.Gallen die Parkplätze am und rund um den Marktplatz auf. Eine Signalisationstafel weist derzeit darauf hin, dass ab dem 28. März ein Parkverbot gilt. Die Parkfelder am Marktplatz, am Blumenmarkt und an den beiden nördlich angrenzenden Gassen, der Engelgasse und der Metzgergasse, sind ab dann gesperrt.

Die Parkplätze werden im Parkhaus UG 25 am Unteren Graben ersetzt, voraussichtlich Ende 2021. Die Anlieferung bleibt gemäss Stadträtin Maria Pappa jedoch gewährleistet. Handwerkerparkplätze sind an der Hinteren Poststrasse vorgesehen, sobald die aufgehobenen Parkplätze rechtskräftig sind.

Signalisation bei den Zufahrten

Einige Parkfelder würden entfernt, einige ummarkiert, sagt die Baudirektorin. Wie und wann genau, dazu werde die Stadt vorgängig informieren. Eine entsprechende Signalisation bei den heutigen Zufahrten zu den Parkplätzen soll Autofahrer auf das Parkverbot aufmerksam machen. Das würde aber bedeuten, dass diese unnötige Runden zwischen Schibenertor und Bohl drehen müssten, wenn sie vom Verbot nichts wüssten.

Die Stadt werde beobachten, wie sich die Situation entwickle, und bei Bedarf mit zusätzlichen Signalisationen beim Abbieger vom Oberen Graben zum Marktplatz auf das Parkverbot hinweisen, sagt Pappa.

Noch keine Lösung für den ständigen Markt

Was sich aufgrund der Parkplatzaufhebungen auf dem Platz alles verändert, will die Stadt ebenfalls in den kommenden Tagen bekanntgeben. Die Anordnung der Häuschen des ständigen Markts war bis zur Neugestaltung des Marktplatzes an dessen westlichem Ende rund um den Klipp-Klapp-Stand geplant. Wo die Häuschen genau stehen werden, habe die Stadt mit den Marktfahrern abgeklärt, sagt Maria Pappa.

Auch über die Platzierung der Wochenmärkte will die Stadt später informieren. Laut Rolf Bischofberger, Präsident des St.Galler Bauernmarkts, findet dieser nicht mehr an der Neugasse, sondern auf dem Marktplatz statt. Für einige Standbesitzer gebe es eine Neuplatzierung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.