Der Gossauer Stadtpräsident Wolfgang Giella erhält bei den Wahlen im Herbst keine Konkurrenz – dafür kommt es zum grossen Kampf um die Schulämter

Am 27. September werden die kommunalen Behörden neu bestellt. In Gossau ist die Ausgangslage nun klar: Die vier Mitglieder des Stadtrates, die wieder antreten, bekommen keine Konkurrenz. Umkämpft sind hingegen das Schulpräsidium und die Sitze im Schulrat.

Michel Burtscher
Drucken
Teilen
Dürfte sich freuen: Der Gossauer Stadtpräsident Wolfang Giella tritt ohne Konkurrenz zu den Gesamterneuerungswahlen im Herbst an.

Dürfte sich freuen: Der Gossauer Stadtpräsident Wolfang Giella tritt ohne Konkurrenz zu den Gesamterneuerungswahlen im Herbst an.

Ralph Ribi (6. Juni 2019)

Am Freitag ist in Gossau die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Gesamterneuerungswahlen im Herbst abgelaufen. Damit ist nun klar, wie viele Personen für die Ämter kandidieren. Stadtpräsident Wolfgang Giella sowie die drei nebenamtlichen Stadträtinnen Helen Alder Frey (CVP), Gaby Krapf-Gubser (FDP) und Claudia Martin (SVP) treten nochmals an.

Kandidieren fürs Gossauer Schulpräsidium: Ruth Lehner und Stefan Rindlisbacher.

Kandidieren fürs Gossauer Schulpräsidium: Ruth Lehner und Stefan Rindlisbacher.

Michel Canonica und Ralph Ribi

Schulpräsident und Stadtratsmitglied Urs Blaser (FDP) gibt sein Amt Ende Jahr ab. Die Findungskommission schlägt für seine Nachfolge Ruth Lehner (CVP) und Stefan Rindlisbacher (FDP) vor. Es haben sich keine weiteren Kandidatinnen und Kandidaten für das Schulpräsidium und die Stadtexekutive gemeldet, wie Urs Salzmann, Kommunikationsbeauftragter der Stadt Gossau, sagt.

Viele Rücktritte im Gossauer Schulrat

Zu Kampfwahlen kommt es nicht nur beim Schulpräsidium, sondern auch beim Schulrat. Dort wurden sieben Kandidaturen für sechs Sitze gemeldet. Neben den beiden bisherigen Mitgliedern Inge Wüthrich (FDP) und Brigitte Ziegler (CVP) kandidieren neu Thomas Jung (SVP), Dave Mathis (Flig), Shirley McMasters (Flig), Pakize Sönmez (FDP) und Petra Züger-Allenspach (CVP). Der erste Wahlgang findet am 27. September statt, ein allfälliger zweiter am 29. November. Auch das Gossauer Stadtparlament wird im Herbst neu bestellt. Dort haben die Parteien insgesamt 74 Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet.

Mehr zum Thema