Der Flug des grossen Christbaums: Nächster Termin ist am Dienstag

Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse in Küssnacht am Rigi ist der Flug des grossen Christbaums für den St.Galler Klosterplatz am Montag erneut verschoben worden. Den nächsten Anlauf nehmen die Verantwortlichen am Dienstagmorgen. Entscheidend, ob's klappt, ist dann wieder das Wetter.

Merken
Drucken
Teilen
Inzwischen ist es ein festes Ritual im Programm der Sternenstadt St.Gallen: Irgendwann im November schwebt der grosse Christbaum an den Türmen der Kathedrale vorbei auf den Klosterplatz. Am Dienstag könnte es dieses Jahr soweit sein. (Bild: Ralph Ribi - 15. November 2017)

Inzwischen ist es ein festes Ritual im Programm der Sternenstadt St.Gallen: Irgendwann im November schwebt der grosse Christbaum an den Türmen der Kathedrale vorbei auf den Klosterplatz. Am Dienstag könnte es dieses Jahr soweit sein. (Bild: Ralph Ribi - 15. November 2017)

(vre/pd) Das war Pech: Am Montag hätte die Heliswiss den grossen Christbaum für den Klosterplatz aus der Achslen ins Stadtzentrum fliegen wollen. In St.Gallen wäre das, nachdem die morgendlichen Schneeschauer nachgelassen hatten, von den Sichtverhältnissen her ab der Mittagszeit möglich gewesen. In Küssnacht am Rigi blieb die Sicht aufgrund von Nebel eingeschränkt, so dass der benötigte Kranhelikopter dort gar nicht erst starten konnte.

Flug am frühen Nachmittag abgesagt

In St.Gallen sei alles bereit gewesen, sagt Raouf Selmi vom Kommunikationsdienst des Kantons St.Gallen. Sogar der Flughelfer, der den Piloten bei seiner Aufgabe vom Boden aus unterstützt, wartete bereits neben der 17 Meter hohen Tanne an der Rehetobelstrasse. Nachdem keine Flugerlaubnis erteilt werden konnte, sagten die Heliswiss-Verantwortlichen den Flug am frühen Nachmittag definitiv ab.

Der nächste Flugversuch des grossen Christbaums findet am Dienstag statt. Morgens um 8 Uhr stecken die dafür Verantwortlichen ein erstes Mal die Köpfe zusammen. Stimmen die Sichtverhältnisse bereits, trifft der Helikopter frühestens um 10 Uhr auf einem Zwischenlandeplatz bei St.Gallen ein. In diesem Fall könnte die Tanne um 11 Uhr oder kurz danach über die Dächer des Klosterviertels einschweben.

Wetterprognose ist vielversprechend

Und wie sind die Chancen, dass der grosse Christbaum am Dienstag seine Flugreise wirklich antreten kann? Die Wetterprognose für St.Gallen ist vielversprechend. Am frühen Morgen ist noch mit etwas Bewölkung und Nebel zu rechnen. Im Laufe des Vormittags soll es aber aufklaren, ab etwa 10 Uhr soll der blaue Himmel und die Sonne durch die immer dünner werdenden Wolken schauen.

Da die Störung, die St.Gallen am Montag einen Hauch Schnee brachte, von Westen nach Osten zieht, ist die Prognose vom Dienstag für Küssnacht am Rigi sogar noch besser als für die Gallusstadt: Dort soll der Himmel bereits ab dem Morgen klar sein. Wenn den «Christbaumfliegern» jetzt nicht noch lokaler Nebel einen Strich durch die Rechnung macht, könnte der alljährliche spektakuläre Lufttransport als am Dienstagmittag stattfinden.