Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Den St.Galler Klosterbezirk entdecken

Am Sonntag findet zum dritten Mal der St.Galler Unesco-Welterbetag statt. Unter dem Motto «Stift und Stadt» gibt es überall im und um den Stiftsbezirk Einblicke in das hiesige Kulturerbe.
Marco Cappellari
Der Stiftsbezirk mit der Kathedrale, das kantonale Regierungsgebäude und rechts die Kirche St.Laurenzen. Am Sonntag kann die jahrhundertealte Verbindung zwischen Kloster und Stadt St.Gallen erkundet werden. (Bild: Urs Bucher - 3. November 2017)

Der Stiftsbezirk mit der Kathedrale, das kantonale Regierungsgebäude und rechts die Kirche St.Laurenzen. Am Sonntag kann die jahrhundertealte Verbindung zwischen Kloster und Stadt St.Gallen erkundet werden. (Bild: Urs Bucher - 3. November 2017)

Seit 1983 gehört der St.Galler Stiftsbezirk zum Unesco-Weltkulturerbe. Die Stadt verfügt mit der Kathedrale über ein weitum bekanntes und bedeutendes Wahrzeichen. Die Barockkirche bildet zusammen mit dem Stiftsbezirk ein einzigartiges historisches Ensemble - und ein Tourismusmagnet erster Güte.

Der Verein Weltkulturerbe Stiftsbezirk St.Gallen veranstaltet am Sonntag in Zusammenarbeit mit World Heri­tage Experience Switzerland (WHES) und der Schweizer Unesco-Kommission zum dritten Mal einen Unesco-Welterbetag. Von 13 bis 16 Uhr werden kostenlos Führungen zum diesjährigen Motto «Stift und Stadt» angeboten. Damit sollen der Bevölkerung Einblicke in die Besonderheiten im und um den Stiftsbezirk gewährt werden. Das soll die Einheimischen für Schutz und Erhalt des Welterbes sensibilisieren.

Turmbläser und Tafelzimmer

Die Besucherinnen und Besucher können sich nach einem musi­kalischen Auftakt mit den Turmbläsern auf Führungen und Rundgängen entlang der Schiedmauer, im Tafelzimmer des Hofflügels oder vom Turm der reformierten Kirche St.Laurenzen über das jahrhundertelange Zusammenspiel von Stift und Stadt informieren. ­Geleitet werden die Führungen und Rundgänge unter anderem von Kantonsarchäologe Martin Schindler, von Dorothee Guggenheimer vom Stadtarchiv der Ortsbürgergemeinde St.Gallen, von Dompfarrer Beat Grögli und von Stadtbaumeister Hansueli Rechsteiner. Als Festwirtschaft funktioniert von 10 bis 17 Uhr das Klosterbistro.

www.stiftsbezirk-sg.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.