Kommentar

Dass die Stimmberechtigten eine Auswahl haben, ist erfreulich: Die Findungskommission schlägt zwei Personen für das Gossauer Schulpräsidium vor

Im September wählen die Gossauerinnen und Gossauer eine neue Schulpräsidentin oder einen neuen Schulpräsidenten. Der Wahlkampf dürfte spannend werden.

Michel Burtscher
Drucken
Teilen
Michel Burtscher, Redaktor Gossau/Region St.Gallen

Michel Burtscher, Redaktor Gossau/Region St.Gallen

Ralph Ribi

Die überparteiliche Findungskommission für das Gossauer Schulpräsidium schlägt der Bevölkerung gleich zwei Personen für die Nachfolge von Urs Blaser vor. Gut so! Bei einem so bedeutenden Amt ist es richtig, dass die Stimmberechtigten eine Auswahl haben. Wer weiss, vielleicht kommen ja noch weitere Kandidatinnen und Kandidaten dazu, die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen läuft noch.

Mit den beiden Vorschlägen wird die Findungskommission ihrem Anspruch gerecht, geeignete und kompetente Personen für das Schulpräsidium zu finden. Sowohl Ruth Lehner als auch Stefan Rindlisbacher bringen, wie der Blick auf ihren Lebenslauf zeigt, pädagogisches Wissen und bildungspolitische Erfahrung mit. Sie sitzt im Schulrat und ist Dozentin an der Pädagogischen Hochschule. Er ist Lehrer und Vizepräsident des kantonalen Verbands der Oberstufenlehrkräfte.

Welche Partei wählt Rindlisbacher?

Ruth Lehner dürfte sicher zugutekommen, dass man sie in der Stadt schon kennt als Präsidentin der CVP-Ortspartei – neben der SVP die zweite grosse Gossauer Partei. Interessant wird sein, welcher Partei sich Stefan Rindlisbacher anschliesst.

Doch Exekutivwahlen richten sich bekanntlich ja nicht nach der parteipolitischen Arithmetik, sondern sind Personenwahlen. Die Liste bekannter und in der Ortspolitik verankerter Kandidaten, die dann doch nicht gewählt wurden, ist lang.

Der Wahlkampf wird zeigen, wie gut sich Lehner und Rindlisbacher verkaufen können, welche Ziele sie haben, worin sie sich unterscheiden und welche Akzente sie als Schulpräsidentin oder als Schulpräsident setzen wollen. Feststeht: Diese Sache wird spannend.

Mehr zum Thema