«Das wird eine legendäre Sache»: Beim Bahnhof St. Fiden werden 150 Bäume und Sträucher gepflanzt

Der Verein Areal Bach bereitet beim Bahnhof St. Fiden den Boden vor für die Pflanzung von 150 Bäumen und Sträuchern. Aus der Brache soll ab nächstem Frühling ein grüner Treffpunkt werden, eine Oase für Mensch und Natur.

Melissa Müller
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten auf der Brache St. Fiden für die Zwischennutzung haben gestartet.

Die Bauarbeiten auf der Brache St. Fiden für die Zwischennutzung haben gestartet.

Bild: Johannes Wey (19. November 2020)

Beim Bahnhof St. Fiden sind die Bagger aufgefahren. «Wir wollen nächste Woche 150 Bäume und Sträucher pflanzen», sagt Melanie Diem, die Präsidentin des Vereins Areal Bach. «Das wird eine legendäre Sache.» Jeder Baum werde durch eine Patenschaft der Bevölkerung finanziert. Das sei wohl ein einmaliges Projekt:

«Wann wurden in der Geschichte der Stadt St. Gallen jemals so viele Bäume aufs Mal gepflanzt?»
Melanie Diem

Melanie Diem

Bild: PD

Am Mittwoch war Spatenstich, die Firma Cellere erledigt nun die Tiefbauarbeiten. «Jetzt werden da, wo wir die Bäume pflanzen wollen, Löcher gegraben und mit Humus aufgefüllt», sagt Melanie Diem.

Leider habe man aufgrund der aktuellen Situation kein Fest zum Spatenstich veranstalten können, sagt Diem. Wer mitverfolgen will, was auf dem Areal Bach passiert, habe aber nächste Woche Gelegenheit dazu: Kommenden Dienstag, 24. November, werden die Bäume von der Baumschule in Kesswil angeliefert. Am Mittwoch werden sie dann durch Stadtgrün und Mitarbeiter des Vereins Förderraum gesetzt. «Diesem Ereignis kann man am 25. November auf der Passarelle und von der Bushaltestelle Bachstrasse aus beiwohnen», sagt Melanie Diem.

In diesen Löchern werden am 25. November die Bäume gepflanzt.

In diesen Löchern werden am 25. November die Bäume gepflanzt.

Bild: Johannes Wey (19. November 2020)

Der Verein kommt seinem Ziel damit näher: Das Areal Bach soll sich in eine 10'000 Quadratmeter grosse grüne Oase und einen Quartiertreffpunkt verwandeln und ab nächstem Frühling mindestens fünf Jahre das Quartier St. Fiden beleben.