Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das neue Pflegezentrum in Abtwil steht auf 400 Pfählen

Im Juni soll das neue Alters- und Pflegezentrum Wisental in Abtwil eröffnen. Über ein Jahr später als geplant.
Perrine Woodtli
Jedes der 57 Einzelzimmer im Pflegezentrum hat einen kleinen Balkon. (Bilder: Ralph Ribi (5. September 2019))

Jedes der 57 Einzelzimmer im Pflegezentrum hat einen kleinen Balkon. (Bilder: Ralph Ribi (5. September 2019))

Von der Decke hängen rote Kabel, auf dem Boden türmen sich Platten, an den Wänden kleben Pläne. Aus einigen Räumen tönt Musik. Auf der Baustelle des neuen Abtwiler Alters- und Pflegezentrums Wisental ist einiges los. Rund 50 Leute betonieren, hämmern und verlegen hier seit rund drei Jahren täglich, damit das neue Heim für Seniorinnen und Senioren unterhalb des Dorfes im Frühling fertig ist.

Auf 8000 Quadratmetern entstehen im Gebiet Wisental zwischen Familienquartier und Bauernhof 12 Alterswohnungen und 57 Pflegezimmer. Die Wohnungen befinden sich in einem dreistöckigen Gebäude, die Einzelzimmer im vierstöckigen Pflegezentrum. Von aussen sehen die Häuser mehr oder weniger fertig aus. Im Inneren aber gibt es viel zu tun. Während einige Etagen weit fortgeschritten sind, befinden sich andere noch im Rohbau. Die Arbeiten seien aber im Zeitplan, der Eröffnung im nächsten Juni dürfte nichts im Wege stehen, sind sich Bauleiter Marcos Harder und Gemeindepräsident Boris Tschirky einig. Tschirky präsidiert die Stiftung Alter und Gesundheit Gaiserwald, die Bauherrin ist.

Kühler Beton wird mit warmem Holz kombiniert

Das Alters- und Pflegezentrum ist in Beton gekleidet. Um warme Akzente zu setzen, wird aber auch auf Holz gesetzt. So sind etwa die Fensterrahmen aus Holz und im grosszügigen Eingangsbereich des Pflegezentrums sind ein Empfangstresen und Wände aus Holz sowie ein Eichenboden vorgesehen. Im Erdgeschoss befindet sich das öffentliche Restaurant mit Terrasse. Gleich nebenan die Küche. Ins Erdgeschoss zieht unter anderem auch die Spitex ein.

Die drei Obergeschosse bieten alle das gleiche Bild: In der Mitte befinden sich das Stationszimmer, eine Essensausgabe und ein Essbereich sowie Nebenräume. Rundherum, entlang der vier Gebäudewände, befinden sich pro Etage 19 rund 28 Quadratmeter grosse Zimmer mit Loggia.

Neben dem Pflegezentrum befindet sich der Wohntrakt. Die zwei Gebäude sind mit einem Gang verbunden. Eine Glasfront lässt Licht in diesen fluten. Innerhalb des Durchgangs befinden sich zudem Räume, welche die Bewohner unterschiedlich nutzen können; etwa fürs Turnen, Lesen oder Werken.

So sieht das neue Alters- und Pflegezentrum in Abtwil derzeit aus:

Das Alters- und Pflegezentrum Wisental besteht aus zwei Gebäuden, die durch einen Durchgang (rechts) verbunden sind. Hier sieht man das Pflegezentrum aus der Sicht vom Wohntrakt. Auf der Wiese entsteht ein Innenhof mit Sitzgelegenheiten.Das Alters- und Pflegezentrum Wisental besteht aus zwei Gebäuden, die durch einen Durchgang (rechts) verbunden sind. Hier sieht man das Pflegezentrum aus der Sicht vom Wohntrakt. Auf der Wiese entsteht ein Innenhof mit Sitzgelegenheiten.
Im Durchgang befinden sich auch mehrere Räume, welche die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner unterschiedlich nutzen können.Im Durchgang befinden sich auch mehrere Räume, welche die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner unterschiedlich nutzen können.
Das Treppenhaus des Gebäudes, wo sich die Alterswohnungen befinden.Das Treppenhaus des Gebäudes, wo sich die Alterswohnungen befinden.
Die Wohnungen sind alle mit einer Küche und einer Loggia ausgestattet.Die Wohnungen sind alle mit einer Küche und einer Loggia ausgestattet.
Je nach Lage geniessen die Bewohner eine Aussicht Richtung Säntispark und Gossau.Je nach Lage geniessen die Bewohner eine Aussicht Richtung Säntispark und Gossau.
Oder nach vorne Richtung Säntis und Stadt St.Gallen.Oder nach vorne Richtung Säntis und Stadt St.Gallen.
Auf dem Dach des Pflegezentrums wird eine Fotovoltaikanlage installiert. Das Dach des Wohntrakts wird begrünt.Auf dem Dach des Pflegezentrums wird eine Fotovoltaikanlage installiert. Das Dach des Wohntrakts wird begrünt.
Im Erdgeschoss des Pflegezentrums entsteht das öffentliche Restaurant und die Cafeteria mit direktem Zugang zur Gartenterrasse.Im Erdgeschoss des Pflegezentrums entsteht das öffentliche Restaurant und die Cafeteria mit direktem Zugang zur Gartenterrasse.
In jedem Stock des Pflegezentrums gibt es einen eigenen Essbereich mit Balkon. Von der ersten Etage aus sieht man zum Wohntrakt hinüber.In jedem Stock des Pflegezentrums gibt es einen eigenen Essbereich mit Balkon. Von der ersten Etage aus sieht man zum Wohntrakt hinüber.
Das Pflegezentrum trägt bereits seinen Namen.Das Pflegezentrum trägt bereits seinen Namen.
Der künftige Eingangsbereich des Pflegezentrums ist derzeit noch eine Baustelle. Vor dem Eingang ist ein Sitzplatz vorgesehen.Der künftige Eingangsbereich des Pflegezentrums ist derzeit noch eine Baustelle. Vor dem Eingang ist ein Sitzplatz vorgesehen.
11 Bilder

Alters- und Pflegezentrum Wisental in Abtwil

Die knapp 70 Quadratmeter grossen und hellen Wohnungen verfügen über eine offene Küche, einen Balkon, ein Wohnzimmer und über ein zusätzliches Zimmer. Vom Balkon aus haben die Bewohnerinnen und Bewohner Sicht auf den Abtwiler Sonnenberg, Richtung Gossau oder auf die grüne Wiese, den Säntis und St. Gallen. Die Aussicht sei auf jeder Seite toll, sagt Marcos Harder.

«Ich sage immer: Das sind keine Fenster, sondern Bilderrahmen.»

Die Bewohner im Erdgeschoss verfügen statt über eine Loggia über einen Sitzplatz mit Gartenbereich. Zwischen den beiden Häusern entsteht zudem ein Innenhof und vor dem Eingang des Pflegezentrums ein Sitzplatz, wo die Bewohner draussen verweilen können.

Beton verhindert, dass das Gebäude davonschwimmt

Im Juni soll das «Wisental» nach rund dreieinhalb Jahren Bauzeit eröffnen. Beim Spatenstich im September 2016 war die Rede von einer Eröffnung im März 2019. Schon damals aber war den Verantwortlichen bewusst, dass sich die Arbeiten verzögern könnten wegen des schwierigen Baugrunds.

Der Grundwasserspiegel ist sehr hoch. Um zu verhindern, dass Gebäudeteile «davonschwimmen», wurden für den 31-Millionen-Bau Betonpfähle in den Boden gesetzt. Eine spezielle Maschine bohrt dazu in den Boden, bis sie auf tragfähigen Untergrund stösst. Danach wird das Bohrloch mit Beton aufgefüllt. Rund 400 Betonpfähle waren nötig, um das ganze Zentrum zu stützen. Das kostete Zeit. Hinzu seien zwei mühsame Winter gekommen, welche die Arbeiten erschwert hätten.

Boris Tschirky steht auf der Baustelle und beobachtet die Arbeiter.

«Es ist interessant, die Baufortschritte zu sehen.»

Er sei zufrieden und freue sich, wenn das «Wisental» endlich eröffne. Dann sollen sich die Häuser mit Leben füllen. Es gebe schon viele Interessenten für die Wohnungen und Zimmer und man führe eine Interessentenliste, sagt Annagret Schläpfer von der Senevita AG, die wie bereits das Pflegezentrum in Engelburg auch jenes in Abtwil betreiben wird. Die Interessenten stammten mehrheitlich aus Gaiserwald und der Umgebung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.