Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das erste ’s Fachl der Schweiz in St.Gallen eröffnet

Produzenten ohne Verkaufsstelle können für ihre Waren sogenannte Fachls mieten.
Miguel Lo Bartolo
Vor allem Kleinproduzenten stellen ihre Waren im «'s Fachl» aus. (Bild: Miguel Lo Bartolo)

Vor allem Kleinproduzenten stellen ihre Waren im «'s Fachl» aus.
(Bild: Miguel Lo Bartolo)

Im ’s Fachl werden Waren von regionalen Kleinproduzenten ausgestellt. Ziel ist es, jenen, die keine eigene Verkaufsstelle haben, eine Plattform zu bieten. Die sogenannten Fachls können über verschiedene Zeitspannen hinweg gemietet werden. Es handelt sich dabei um einheitliche Holzkisten. Aufeinandergestapelt wirken sie wie rustikale Regale. Die erste Schweizer Filiale des österreichischen Concept-Stores befindet sich seit Ende August an der Schmiedgasse 19. Sie wird von Fachlmeisterin Coco Künzle geleitet.

Zwischen handgemachten Accessoires und regionaler Kulinarik lässt sich so mancherlei Kuriosität erspähen. Graviertes Besteck, Plüschfiguren und Fairtrade-Kakaobohnen sind im selben Stockwerk ausgestellt. Ordnungsfanatiker werden sich im ‘s Fachl vermutlich nicht wohlfühlen. Wohl aber jene, die auf der Suche nach einzigartigen Geschenkideen sind.

«Der Ansturm ist gross»

«Wir sind in der ersten Woche regelrecht überrannt worden», sagt Künzle. Die Fachlmeisterin habe zwar vermutet, dass sich das allgemeine Bewusstsein für Nachhaltigkeit inzwischen gesteigert hat. Dennoch sei sie vom Ansturm überwältigt gewesen. Von den insgesamt 300 Fachls, die anfangs zu vermieten waren, konnten bereits gut 180 vor der Eröffnung vermietet werden. «Das hat uns Selbstvertrauen gegeben», sagt Künzle. Besonders gefalle ihr, dass hinter jedem Produkt eine spannende Geschichte steckt. Einzigartige Produkte, die noch nicht etabliert sind, stehen im Vordergrund.

Künzle habe sich bewusst für eine Eröffnung in St.Gallen entschieden.

«Zürich ist mir zu gross, zu anonym. St.Gallen ist hingegen eher wie ein grosses Dorf.»

Hier spreche sich alles schnell rum.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.