Das Akkordeonorchester Wittenbach-Häggenschwil wagt sich in die Tierwelt vor

In Liedern, Sketchen und am Bühnenrand: Das Akkordeon-Orchester Waldkirch-Häggenschwil setzt auf Tiere.

Andrina Zumbühl
Drucken
Teilen
Am Sonntag steht eine weitere Aufführung an.

Am Sonntag steht eine weitere Aufführung an.

Bild: Andrina Zumbühl

Das diesjährige Unterhaltungskonzert des Akkordeon-Orchesters Waldkirch-Häggenschwil begann ohne Worte und ohne Musik: In einem Sketch überlegten sich zwei Frauen in einem Dialog auf Plakaten, wie sie das Publikum begrüssen wollten. Die Plakat-Konversation brachte das Publikum zum Lachen.

Nach der stillen Begrüssung präsentierten die Mitglieder des Akkordeon-Orchesters ihre Stücke unter dem Motto «Tierisch gut» mit umso mehr Energie. Die «Jengas» und das Orchester zeigten am Sonntagnachmittag unter der Leitung von Karin Stricker ihr Können. Auch bei den Diatonikern unter der Leitung von Ursula Sutter klatschte das Publikum in der Mehrzweckhalle Rietwies begeistert mit. Die «Örgeli-Kids» in ihren Edelweiss-Hemden bewiesen, dass es an musikalischem Nachwuchs in Häggenschwil und Waldkirch nicht mangelt.

Das Motto «Tierisch gut» zog sich als roter Faden durch die Unterhaltung. Tierposter und -bilder schmückten die Mehrzweckhalle, grosse Plüschtiere standen am Bühnenrand. Mit Stücken wie «The Lion Sleeps Tonight», «Forellenspiele» oder «Auf der Vogelwiese» wurde das Motto musikalisch aufgegriffen; auch die Sketche zwischen den Stücken berücksichtigten das Thema auf humorvolle Weise.

Seit den Herbstferien sammelten die Regisseurinnen Berthy Germann und Brigitte Sager Ideen und übten mit den Beteiligten die Sketche ein. Über 40 Personen haben am diesjährigen Unterhaltungskonzert mitgewirkt.

Wegen Corona stand die Durchführung zur Debatte

Trotz heiterer Stimmung und fröhlicher Musik kam am Sonntagnachmittag auch das Corona-Virus zur Sprache. Vorweg hatten sich die Veranstaltenden bewusst mit der Durchführbarkeit des Unterhaltungskonzerts auseinandergesetzt und Abklärungen getroffen. Denn mit rund 250 Zuschauenden war die Mehrzweckhalle am Sonntag gut gefüllt.

Fliegender Wechsel der Präsidentinnen

Es war dies das erste Unterhaltungskonzert unter der neuen Präsidentin Monika Schweizer. Um den Wechsel zu verdeutlichen, begrüsste noch ein letztes Mal die ehemalige Präsidentin Marlies Ledergerber das Publikum, Monika Schweizer übernahm am Ende die Danksagung und die Verabschiedung.

Zweites Unterhaltungskonzert: Sonntag, 15. März, Turnhalle Bünt, Waldkirch.