Countdown bis zum Glitzerregen: In Häggenschwil treffen sich an Silvester wieder Hunderte Nachtschwärmer

Shotmaschine und DJ-Sound: In Häggenschwil findet an Silvester auch dieses Jahr die Ice-Cube-Party statt.

Elena Fasoli
Drucken
Teilen
Die Ice-Cube-Party lockt jeweils Hunderte Nachtschwärmer nach Häggenschwil. Am Dienstag findet sie zum neunten Mal statt.

Die Ice-Cube-Party lockt jeweils Hunderte Nachtschwärmer nach Häggenschwil. Am Dienstag findet sie zum neunten Mal statt.

Bild: PD

Bald ist es wieder so weit und in der Mehrzweckhalle Rietwies in Häggenschwil wird ins neue Jahr gefeiert. Bereits zum neunten Mal wird dort die Ice-Cube-Silvesterparty veranstaltet. «Das Fest soll für alle Gäste ein besonderer Jahresübergang sein», sagt Matthias Egger, Präsident des Organisationskomitees.

Getreu dem Motto «Ice Cube» wird auch die Turnhalle mit Eiswürfeln geschmückt. «Wir geben uns bei der Dekoration viel Mühe», sagt Egger. Mit der Beleuchtung an der Decke und dem riesigen Eiswürfel über der Bar wolle man den Besucherinnen und Besuchern etwas bieten.

«Es ist eben nicht nur eine Turnhalle mit einer Bar.»

Stimmung macht am Dienstag ab 20.30 Uhr DJ Kaufi aus Lömmenschwil. «Gespielt wird alles von Schlager bis Elektro», sagt Egger. Für Unterhaltung sorgt eine weitere Besonderheit der Ice-Cube-Party. Ein Vereinsmitglied hat vor einigen Jahren eine sogenannte Shotmaschine entwickelt. Für fünf Franken können die Gäste den Automaten betätigen, der ihnen nach Zufallsprinzip einen Schnaps auswirft.

Ein Shuttlebus fährt zur Party

Eine Stunde vor Mitternacht wird ein Countdown auf eine Grossleinwand projiziert. So können die Gäste gemeinsam die letzten Sekunden des Jahres herunterzählen. «Punkt Mitternacht werden einige Vereinsmitglieder auf die Bar steigen und mit einem Glitzerregen das neue Jahr begrüssen», so Egger.

Mit sogenannten «Partyshootern» wird so für den Höhepunkt des Abends gesorgt. Danach werde so lange weitergefeiert, bis auch die letzten Besucher nach Hause gehen.

Um nach Häggenschwil zu gelangen, bieten die Organisatoren einen Shuttlebus an. «Im Umkreis von 18 Kilometer holen wir kleine Grüppchen ab und fahren sie direkt zur Turnhalle», sagt Egger. Die Fahrt kostet fünf Franken pro Person. Der Vorteil von diesem Angebot sei, dass alle Gäste der Party zuvor beim gemütlichen Abendessen bereits ein Glas Wein trinken können.

Um den Nachhauseweg müssen sich die Leute ebenfalls keine Sorgen machen. Die Shuttlebusse bringen in der Regel alle bis vor die Haustür. «Uns ist wichtig, dass niemand zurückbleibt.»

Erwartet werden über 600 Gäste

600 bis 650 Besucher erwartet Matthias Egger an Silvester. Der 22-Jährige ist seit drei Jahren Präsident des Vereins «Young 4 fun», der die Feier organisiert. Mit dem Aufbau beginnen die 43 Vereinsmitglieder erst am Montag. Einzig die Bewilligungen und das Sponsoring nahmen im Vorfeld viel Zeit in Anspruch. Der Aufbau sollte laut Egger nicht sehr stressig werden.

«Die meisten Helfer sind schon lange dabei und wissen genau, was zu tun ist.»

Ausserdem seien sie nicht auf auswärtige Hilfe angewiesen. Der Verein organisiere alles selber und ein grosser Teil der Ausrüstung gehöre ihnen.

Das Wichtigste ist für Egger nicht der Betrag, den der Verein durch die Party verdient. Ihm bereitet Freude, dass alle Mitglieder in seinem Alter und motiviert bei der Sache sind. «Den Umsatz der Party geben wir jeweils bei einem Vereinswochenende gleich wieder aus.»

Hinweis: Türöffnung: 20.30 Uhr, Eintritt: 15 Franken (ab 18 Jahren), Shuttlebus: 0792479495