Coronafall im Gossauer BBC bleibt offenbar ohne weitere Ansteckungen

Nach einem positiven Coronatest bei einem Partygänger herscht im BBC bis am Montag Maskenpflicht für Gäste und Mitarbeitende, die zum fraglichen Zeitpunkt im Lokal waren. Seither liessen sich keine neuen Ansteckungen auf den Club zurückführen.

Johannes Wey-Eberle
Drucken
Teilen
Der erste Tanzabend nach dem Lockdown. Masken bleiben im BBC Gossau aber die Ausnahme, auch nach einem Coronafall am 28. August.

Der erste Tanzabend nach dem Lockdown. Masken bleiben im BBC Gossau aber die Ausnahme, auch nach einem Coronafall am 28. August.

Benjamin Manser (6. Juni 2020)

Aufatmen im BBC, und das in doppelter Hinsicht: Nach dem Besuch eines Infizierten im Gossauer Ausgehlokal sind laut Mediensprecherin Rita Bolt keine weiteren Infektionen bekanntgeworden. Und am Dienstag fällt die Maskenpflicht für Gäste und Mitarbeitende, die sich zeitgleich mit dem Erkrankten im Lokal aufgehalten hatten.

Der Gast hatte am 28. August im BBC gefeiert, ohne an Coronasymptomen zu leiden. Vergangenen Donnerstag liess er sich nach Beschwerden testen. Am Freitag lag das positive Resultat vor, worauf er sich beim BBC meldete, berichtete «FM1 Today». Knapp 770 Gäste, die an besagtem Freitag ihre Kontaktdaten hinterlegt hatten, wurden laut Bolt in der Folge über den Coronafall benachrichtigt. Es hätten sich allerdings nie mehr als 300 Gäste gleichzeitig im Lokal befunden.

Eigenverantwortung bei der Maskenpflicht

Rita Bolt, Mediensprecherin BBC

Rita Bolt, Mediensprecherin BBC

PD

Daraufhin verhängte das BBC in Absprache mit dem Kanton eine Maskenpflicht für die Besucherinnen und Besucher sowie die Mitarbeitenden, die sich an besagtem Abend zwischen 20.30 und 3 Uhr im Lokal aufgehalten haben. «Alle anderen Besucherinnen und Besucher konnten uns auch dieses Wochenende ohne Maske besuchen», sagt Bolt.

Maskentragende Gäste habe es daher nur vereinzelt gegeben. Ob es sich dabei um Besucher unter Maskenpflicht gehandelt habe oder solche, die sich schützen wollten, lasse sich nicht sagen. Ohnehin habe man sich bei der Umsetzung der Maskenpflicht auf die Eigenverantwortung der Gäste verlassen müssen, da eigenen Kontrollen die Möglichkeiten überstiegen hätten.

Fiebermessen am Eingang

Nach dem Vorfall ist man beim BBC aber mit dem Schutzkonzept zufrieden, das nebst Contact Tracing von sämtlichen Besucherinnen und Besuchern auch eine Fiebermessung und Händedesinfektion verlangt:

«Es gibt wenige Bars, die so weitgehende Massnahmen ergreifen. Dafür haben uns schon viele Gäste gesagt, wie sicher sie sich bei uns fühlen.»

Rückverfolgung zum Ansteckungsort schwierig

Derzeit liessen sich keine weiteren Ansteckungen auf den Fall im BBC Gossau zurückführen, heisst es auf Anfrage vom kantonalen Gesundheitsdepartement. Allerdings sei die eindeutige Rückverfolgung aufgrund der hohen Mobilität auch oft nicht möglich.

Der Infizierte habe sich im BBC laut eigenen Angaben nicht in einer bestimmten Gruppe, sondern «mal hier und mal dort» aufgehalten und habe keine Personen nennen können, zu denen er engen Kontakt gehabt habe, wie es weiter heisst.

Im Kanton St.Gallen lassen sich gemäss Erkenntnissen aus dem Contact Tracing zwei bis drei Prozent der Infektionen auf Bars und Clubs zurückführen.