Corona: Eine ganze Goldacher Primarschulklasse und einzelne Kindergartenschüler sind in Quarantäne

Weil eine Grundschulklasse in Goldach Kontakt mit einem positiv getesteten Studenten hatte, muss diese inklusive Lehrperson in Quarantäne. Auch auf Kindergartenstufe wurde eine Lehrperson positiv auf Covid-19 getestet.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Die betroffene Primarschulklasse erhält bis am 13. September daheim Distanzunterricht.

Die betroffene Primarschulklasse erhält bis am 13. September daheim Distanzunterricht.

Bild: Nik Roth

Goldachs Schulpräsident Andreas Gehrig bestätigt auf Anfrage, dass sich eine Primarschulklasse derzeit in Quarantäne befindet. Dies nachdem ein Student, der Kontakt mit der Klasse hatte, positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Ein weiterer Student, der mit dem positiv getesteten in Kontakt stand, hat sich ebenfalls isoliert.

«Alle Schüler und die Lehrperson sind symptomfrei», sagt Gehrig. Ob jemand aus der Klasse ebenfalls positiv auf das Virus getestet wurde, kann der Schulpräsident nicht sagen. Sämtliche Hygienemassnahmen an den Goldacher Schulen seien eingehalten worden. Der betroffenen Klasse werde der Unterrichtsstoff wie während des Lockdowns bis Ende der Quarantäne im Distanzunterricht vermittelt.

Auch im Kindergarten gab es positiven Coronatest

Ausserdem sagt Andreas Gehrig, habe es einen weiteren Coronafall auf der Kindergartenstufe gegeben. Eine Kindergartenlehrperson sei positiv auf das Virus getestet worden. Darauf mussten vier weitere Lehrpersonen in Quarantäne, die in Kontakt mit der betroffenen Person standen. Deshalb werde der Unterricht vorübergehend mit Aushilfskräften organisiert. Ebenfalls in Quarantäne befinden sich einige der Kinder, die von der Person unterrichtet worden sind.

Mehr zum Thema