Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Dem Rorschacher City Fitness geht die Puste aus

Die Schliessung des City Fitness in Rorschach führt zu Verwirrung. Nun beschäftigt sie das Konkursamt. Der Eigentümer ist mit einem Nachfolger im Gespräch.
Jolanda Riedener
Das City Fitness ging Konkurs. Der Eigentümer will aber wieder an einen Fitnesscenter-Betreiber vermieten. (Bild: Jolanda Riedener)

Das City Fitness ging Konkurs. Der Eigentümer will aber wieder an einen Fitnesscenter-Betreiber vermieten. (Bild: Jolanda Riedener)

Das City Fitness an der St. Gallerstrasse 5 in Rorschach ist Geschichte. Am 4. Dezember hat der Geschäftsführer des Centers, Alessandro Polimeno, bereits die Schliessung angekündigt. Einige Tage später öffnete er das Lokal allerdings trotzdem wieder, wie es auf dem Blog «Rorschacher Echo» heisst. Nun ist die Ära City Fitness definitiv vorbei. Das bestätigt auch Anton Ringer, Gründer der Firma Negropont Immobilien, der die Räumlichkeiten gehören.

Während fünf Jahren führte Polimeno das City Fitness, nun habe er Konkurs angemeldet. Dies, obwohl Ringer bereits einen Nachfolger gefunden habe, der das Fitnesscenter nahtlos übernehmen wollte. «Das ist schade», sagt Ringer, denn so seien ihm jetzt die Hände gebunden.

Er habe vor zehn Jahren ins Geschäft investiert und wolle deshalb wieder an einen Fitness-Betreiber vermieten. Den Schlüssel fürs Lokal habe nun aber das Betreibungsamt. «Zur Zeit sind die Räumlichkeiten durchs Konkursamt versiegelt. Selbst ich als Eigentümer darf das Fitnesscenter nicht betreten», sagt er.

Kunden stehen vor geschlossener Türe

Ringer wisse nicht, wann der Nachfolger das Lokal übernehmen könne. Sobald das Verfahren abgeschlossen sei, wolle der neue Mieter das Fitnessstudio aber weiterführen. «Vermutlich wird das Konkursverfahren sogar eingestellt», sagt Ringer. Der ehemalige Geschäftsführer hätte seiner Meinung nach besser auf das Konkursverfahren verzichtet. So hätte das Center immerhin nahtlos weitergeführt werden können, was auch für die Abonnenten praktischer gewesen wäre. Denn der neue Anbieter hätte die bestehenden Kunden zu den selben Konditionen übernommen.

Interesse am Betrieb zeigte das TC Trainingscenter aus Heerbrugg. Das Familienunternehmen ist seit 30 Jahren im Geschäft und hat kürzlich eine zweite Filiale in Oberriet eröffnet. Auf Anfrage bei TC heisst es, man habe noch nichts entschieden oder unterschrieben. «Dass das Center jetzt geschlossen ist, wirft kein gutes Licht auf das Geschäft», sagt Andryn Savary vom TC. Die Kunden hätten wohl das Vertrauen bereits verloren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.