Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Cassis spricht in Rorschach

Erneut kommt ein Bundesrat an die 1.-August-Feier in Rorschach. Die drei Seegemeinden spannen für eine der grössten Bundesfeiern des Landes zusammen.
Jolanda Riedener
Cassis’ Auftritt in Rorschach stand auf der Kippe. Doch der Bundesrat bestand auf seiner Rede. (Bild: ky/Anthony Anex/4. Juli 2018)

Cassis’ Auftritt in Rorschach stand auf der Kippe. Doch der Bundesrat bestand auf seiner Rede. (Bild: ky/Anthony Anex/4. Juli 2018)

Es ist zur Tradition geworden: Rorschach darf am 31. Juli mit einem prominenten Gast an der Bundesfeier rechnen. Dieses Jahr besucht der amtsjüngste Bundesrat, Ignazio Cassis (FDP), die Hafenstadt. Ein Mitglied des Bundesrates oder ein Parlamentspräsident treibt Thomas Müller, Stadtpräsident und Nationalrat, jeweils auf. «Ich kenne natürlich die Politiker in Bern und gehe die Planung für die Bundesfeier jeweils früh an», sagt Müller.

Cassis habe er bereits angefragt, bevor dieser zum Bundesrat gewählt wurde. Nach seiner Wahl habe es dann aber beinahe eine Terminkollision gegeben. Schliesslich aber habe sich Cassis gemäss Müller persönlich dafür eingesetzt, den Termin in Rorschach wahrnehmen zu können. Die Agenden der Bundesräte und Parlamentspräsidenten sind am 1. August jeweils besonders voll, weil dann das Bundeshaus tagsüber für die Öffentlichkeit offen steht und einige der Politikerinnen und Politiker vor Ort sind.

Bundesräte einmal nicht nur im TV sehen und hören

Cassis werde gegen 19 Uhr eintreffen und um 20 Uhr eine Rede im Festzelt halten. «Er reist voraussichtlich mit dem Auto an», sagt der Stadtpräsident. Abreisen werde er dann aber wahrscheinlich per Helikopter.

Neben Alain Berset im vergangenen Jahr hielten auch schon die Bundesräte Guy Parmelin, Ueli Maurer und Johann Schneider-Ammann sowie Stéphane Rossini, Philippo Lombardi, Hans Altherr und Pascale Bruderer Ansprachen zum Nationalfeiertag in der Hafenstadt.

«Der Auftritt soll für die Region, die Festbesucher und den Gast einen Gewinn darstellen», sagt Müller. Für die hiesige Bevölkerung ergebe sich jeweils auch die Möglichkeit, Mitglieder des Bundesrats, die sie normalerweise nur aus den Medien kennen, einmal in Echt zu sehen und zu hören. Den Gastrednern wolle Müller die Region Rorschach vorstellen und deren Potenzial näher bringen. Die Bundesräte und Parlamentspräsidenten wiederum würden es als Chance sehen, vor der regionalen Bevölkerung zu sprechen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.