Bussnang: Festlicher Empfang für Kranzgewinner Giger und Schneider

Auf dem «Hohenalber» in Bussnang empfingen 600 Personen die Kranzgewinner des Eidgenössischen Schwingfests.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Samuel Giger und Domenic Schneider wurden am Freitagabend in Bussnang empfangen. (Bild: Werner Lenzin)

Samuel Giger und Domenic Schneider wurden am Freitagabend in Bussnang empfangen. (Bild: Werner Lenzin)

Die Bevölkerung von Bussnang, Behördenvertreter, darunter Regierungsrätin Monika Knill, und die ganze Schwingerfamilie empfing am Freitagabend die beiden erfolgreichen Kranzgewinner Samuel Giger und Domenic Schneider und ihre zehn Kollegen, die am 45. Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug dabei waren. Sie zogen zu den Klängen der Märstetter Silvester Treichler und begleitet von den Vereinsfahnen in die Halle ein. Grossvater Christian Schild strahlt: «Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen meines Enkels Samuel».

Schwinger mit Charakter

Die Schwinger formieren sich auf der Bühne, flaniert von zwei jungen Ehrendamen in Thurgauer Tracht. Die Technischen Leiter Manuel Strupler und Simon Schild stellen jeden einzelnen Schwinger und dessen Leistungen vor. Kranzschwinger Domenic Schneider nannten sie als grosses Vorbild, einen Schwinger mit Charakter, der trotz fehlender Motivation im Frühling stets zum Training gekommen sei. Samuel Giger ist zuvorderst in der Thurgauer Rangliste.

«Trotz Verletzungspech hat er alles dem Eidgenössischen untergeordnet. Er ist nicht nur ein toller Schwinger, sondern auch ein toller Mensch», hiess es von Seiten des Technischen Leiters. Zu den Gratulanten gehören auch Sämi Ilg, Präsident des Schwingclub Ottoberg, und Walter Heger, Präsident Thurgauer Kantonaler Schwingerverband.

Mit einem Kurzzug gratulierten Regierungsrätin Monika Knill, Stadtpräsident Max Vögeli und Gemeindepräsident Ruedi Zbinden den erfolgreichen Schwingern und ihren Trainern.