Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Abtwil, Rorschach und Winkeln:
die Taktiken der regionalen Fussballvereine

In der der 2. Liga spielen Abtwil-Engelburg, Winkeln und Rorschach-Goldach in der vorderen Tabellenhälfte mit. Die Wege dorthin könnten jedoch unterschiedlicher nicht sein.
Ives Bruggmann
Abtwils Mittelfeldspieler Reto Nef (links) erzielte bereits sieben Treffer in der laufenden Saison. (Bild: Urs Bucher)

Abtwils Mittelfeldspieler Reto Nef (links) erzielte bereits sieben Treffer in der laufenden Saison. (Bild: Urs Bucher)

Rorschach-Goldach Erster, Abtwil-Engelburg Zweiter und Winkeln Fünfter: Die drei Fussballclubs aus der Region finden sich nach dem Saisonstart in der vorderen Tabellenhälfte oder gar an der Spitze wieder.

Während Rorschach-Goldach den Erfolg vor allem über die mannschaftliche Geschlossenheit und die Defensive sucht, spielt Abtwil-Engelburg derzeit einen attraktiven Offensivfussball. Winkeln befand sich nach dem Abstieg zu Beginn in einer Findungsphase. Diese soll nun aber vorbei sein.

FC Abtwil-Engelburg

Gleich mit 7:1 gewann die Mannschaft des Trainers Marc Blumer das Spitzenspiel gegen Herisau. Damit hat Abtwil dem jahrelang ersehnten gelungenen Saisonstart sogar noch die Krone aufgesetzt. «Wir haben in den vergangenen Jahren viele Tiefs erlebt im FC Abtwil-Engelburg», sagt Blumer. Deswegen sei es schön, dass es nun so gut läuft.

Es scheint, als sei ein Knoten geplatzt. Doch Blumer weist auf die Entwicklung der Spieler hin, die schon länger andauert. «Der derzeitige Lauf ist ein Zeichen der Arbeit, die geleistet worden ist.» Das junge Team habe riesige Schritte vorwärts gemacht. Gerade weil die Mannschaft so jung ist, geht es nun für den Trainer darum, «das Level zu halten». Noch nicht anpassen will Blumer das Saisonziel. «Wir wollen weiterhin so schnell wie möglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.» Wenn sich die bisher beste Offensive der Liga weiterhin so treffsicher zeigt, dürfte aus dem Saison- schon bald ein Zwischenziel werden.

FC Rorschach-Goldach

Vier Spiele, zwölf Punkte, nur zwei Gegentreffer: der FC Rorschach-Goldach hat in der Gruppe 1 der 2. Liga einen Blitzstart hingelegt. Das Team von Trainer David Gonzalez führt die Tabelle an, obwohl es noch ein Nachtragsspiel auszutragen hat.

Der Gruppenwechsel scheint die Rorschacher nicht gestört zu haben. Sie haben die gute Form aus der vergangenen Saison konserviert und überzeugen weiterhin mit ihrer Kompaktheit. Nicht nur gegen die beiden Spitzenmannschaften Au-Berneck und Weesen trat Rorschach-Goldach souverän auf, auch gegen Buchs und Vaduz II hielt sich der Tabellenerste schadlos. Dabei musste Trainer Gonzalez nur zweimal zuschauen, wie seine Mannschaft einen Gegentreffer erhielt. Tritt Rorschach-Goldach im weiteren Verlauf der Saison weiterhin derart stark in der Defensive auf, wird es nur schwer von Platz eins zu verdrängen sein. Denn die Defensive gewinnt ja bekanntlich Meisterschaften.

FC Winkeln

In der neuen Liga fand sich der Absteiger aus der 2. Liga interregional weniger schnell zurecht, als erwartet. Von den ersten fünf Spielen gewann Winkeln nur deren zwei. Vor allem die Niederlage gegen Aufsteiger Wattwil Bunt gab Trainer Thomas Koller zu denken. Seither haben die St. Galler sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft je einen Sieg verbucht. «Ich habe das Spielsystem umgestellt», sagt Koller. «Wir wollen wieder unseren Powerfussball und das Tempospiel über die Flügel praktizieren.»

Dies ist der Mannschaft vor allem im Cupspiel gegen Mels aus der Gruppe 1 der 2. Liga mit einem 8:0-Kantersieg eindrücklich gelungen. Nun visiert Koller mit Winkeln wieder das obere Tabellendrittel an. «Wir wollen weiterhin zu den Top vier der Liga gehören.» Und auch im Cup will Winkeln überwintern. Dafür benötigt die Mannschaft in der nächsten Runde am kommenden Dienstag einen Sieg gegen Tobel-Affeltrangen aus der 3. Liga.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.