Gaumenfreuden statt Kinogenuss im Corso St.Gallen

Am 3. Dezember eröffnet das Restaurant Corso im ehemaligen Kino. 

Urs Bucher
Drucken
Teilen
Maler Franz Ackermann vor einem seiner zwei Wandbilder.
Im offenen Obergeschoss wird das Familienunternehmen von Iso Senn ab Februar Büroräume beziehen.
Sommelier Benjamin Gilly (rechts) vor dem Weinkeller im Untergeschoss.
Wo früher das Restaurant Boccalino war, ist jetzt das «Corso».
So sieht das Gebäude von aussen aus.
Der Barbereich mit dem zweiten Wandgemälde.
Das Treppenhaus mit dem über sechs Meter hohen Gemälde.